Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Page: 101
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0107
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
101

Muncinesheim (Münzesheim ö. Bruchsal). Dagegen gab der besagte freie Mann eine
Hube mit Hofreite im gleichen Dorf. Der Besitzwechsel ist damit vollzogen. Geschehen
in monasterio la.unsh( amensi = im Lorscher Kloster) am 26. Oktober im 9. Jahr (849)
des Kaisers (richtig: Königs) Ludwig (des Deutschen).

URKUNDE 2307 (Mai 771 — Reg. 623)
Schenkung des Gundebert unter dem ruhmreichen Kaiser Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, an einem Tage des Monats Mai im 3. Jahr (771) des Königs Karl.
Ich, Gundebert, mache zu meinem Seelenheil eine Schenkung an den heiligen Märtyrer
~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Gundeland als Abt
vorsteht. Ich bestimme, daß meine Spende für alle Ewigkeit gültig bleiben soll und bekräf-
tige den gänzlich freien "Willen, aus dem heraus ich sie gegeben habe. Ich schenke all mein
Eigentum in pago Creichgowe (im Kraichgau), im Dorf

Ziuterner marca (Gemarkung Zeutern nö. Bruchsal), nämlich Llofreiten, Felder, Wie-
sen, Wälder und Gewässer. Die Übergabe ist damit durchgeführt. Geschehen in monasterio
\zm(ishamensi — im Lorscher Kloster). "Zelt wie oben.

URKUNDE 2308 (1. April 823 - Reg. 3173)
Schenkung des Priesters Palthart unter Abt Adalung und König Ludwig

Im Namen Gottes will ich, der Priester Palthart, etwas für mein Seelenheil tun. Ich
errichte daher eine Stiftung zugunsten des heiligen Märtyrers ~N(azarius), dessen Leib im
Lorscher Kloster ruht, das unter der Leitung des ehrwürdigen Abtes Adalung steht. Die
Zuwendung soll, wie ich wünsche, immerdar erhalten bleiben, und ich stelle fest, daß
ausschließlich mein freier "Wille dafür bestimmend war. Ich schenke im (Kraich)gaxi, (in)

Ziuterner marca (in der Gemarkung Zevitern nö. Bruchsal) eine Kirche und all mein
Eigentum an Hof reiten, Äckern, "Wiesen, "Wäldern, Wohn- und Wirtschaftsbauten. Ge-
schlossen und gefertigt. Geschehen in monasterio \-5.nx\s\\( amensi = im Lorscher Kloster)
am 1. April im 10. Jahr (823) des Königs (Kaisers) Ludwig (des Frommen).

URKUNDE 2309 (7. April 791 — Reg. 2307)
Schenkung des Kunibert unter Kaiser Karl und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 7. April im 23. Jahr (791) des Kaisers Karl. Ich, Kunibert, will
zum Seelenheile des Dudo eine gute Tat vollbringen. Sie gereiche zum Nutzen des heiligen
M(ärtyrers) ~N(azarius), dessen Leib in monasterio lamishamensi — im Lorscher Kloster)
ruht, das vom ehrwürdigen Abt Richbodo verwaltet wird. Ich schenke eine Hofreite in
pago Creichgowe (im Kraichgau), im Dorf

Ziuternheim (Zeutern n. Bruchsal) und alles, was ich dort besitze: weitere Hof reiten,
Felder, Wiesen, Wälder, Wohnhäuser, Wirtschaftsbauten und vier Leibeigene. Hierauf
erfolgt Handschlag und Brief. Geschehen im Kloster Lorsch. Zeit wie oben.
loading ...