Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 106
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0112
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
106

besitze. Damit ist der Vertrag abgeschlossen. Geschehen in monasterio la.ur(ishamensi — im
Lorseber Kloster). "Zelt wie oben.

URKUNDE 2324 (27. Mai 891 — Reg. 3538)
Schenkung der Udilgart in Rinklingen unter Abt Gerhard und König Arnold

In Gottes Namen bringe ich, Udilgart, eine Opfergabe dar. Sie gelte dem Hl. ~N(aza-
rius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Gerhart als Abt vorsteht.
Ich schenke alles das, was ich im Dorf

Rinkilinga (Rinklingen sw. Bretten ö. Karlsruhe) an Hof reiten, Häusern, Wirtschafts-
bauten, Wiesen, Wäldern und Gewässern besitze. Der Vertrag ist damit abgeschlossen.
Geschehen in monasterio launsh( amensi = im Lorscher Kloster) am 27. Mai im 4. Jahr
(891) des Königs Arnolf (887—899).

URKUNDE 2325 (8. Juni 801 — Reg. 2735)
Schenkung des Einoldt in Nußloch unter Abt Richbodo und König Karl

Ich, Einölt, lasse im Namen Gottes dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu-
kommen. Der Leib des Heiligen ruht in monasterio laurish(amensi = im Lorscher Kloster),
dessen leitender Abt der ehrwürdige Richbodo ist. Ich schenke in pago Creichgowe (im
Kraichgau), in

Nuzloher marca (in der Gemarkung Nußloch s. Heidelberg) eine Hube mit einer Hof-
reite, 36 Morgen Land, Wiesen und überhaupt alles, was ich bisher dort besessen habe.
Geschlossen und gefertigt. Geschehen im Lorscher Kloster am 8. Juni im 33. Jahr (801)
des Königs Karl.

URKUNDE 2326 (788 oder 789 — Reg. 2139)
Schenkung des Folcrich in Eschelbronn unter König Karl und Abt Richbodo

In Christi Namen, im 21. Jahr (9. Oktober 788 bis 8. Oktober 789) des Königs Karl,
verwende ich, Folcrich, mich für das Seelenheil der Reginsuint. Ich beabsichtige daher eine
Zuwendung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib in monasterio \aunsh(amensi
= im Lorscher Kloster) ruht, das unter der Aufsicht des ehrwürdigen Abtes Richbodo steht.
Ich schenke 14 Joch Ackerland in pago Creichgowe (im Kraichgau), gelegen in

Aschinbrunen (Eschelbronn n. Sinsheim so. Heidelberg) und in

Radincheim (Rettigheim s. Wiesloch s. Heidelberg). Rechtskräftige Fertigung. Gesche-
hen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 2327 (769 oder 770 — Reg. 566)
Tausch des Dodo in Markbodsheim unter Abt Gundeland und König Karl

In Christi Namen ist auf beiderseitigen Wunsch zwischen dem ehrwürdigen Gunde-
land, dem Abt des Klosters vom Hl. "N(azarius) in La.ur(esbam = Lorsch), und einem
Edelfreien namens Dodo die Verabredung zustandegekommen, Güter unter sich auszu-
tauschen. Daraufhin gab der vorgenannte Abt dem erwähnten Grundherrn in pago Creich-
gowe (im Kraichgau), im Dorf
loading ...