Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 124
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
124

URKUNDE 2391 (1. November 769 — Reg. 455)
Schenkung des Hildolf in Ubstadt unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 1. November im 2. Jahr (769) des Königs Karl, will ich, Hildolf,
zum Heile meiner Seele eine Schenkung vornehmen. Sie ist dem heiligen Märtyrer ~N(aza-
rius) zugedacht, dessen Leib in dem vom ehrwürdigen Abt Gundeland geleiteten Lorscher
Kloster ruht. Es ist mein Wunsch, daß diese Stiftung von ewiger Dauer sei, und ich erwähne
ausdrücklich, daß sie aus völlig freiem Willen erfolgt. Ich schenke in pago Enzingowe (im
Enzgau), in

Hubestater marca (in der Gemarkung Ubstadt n. Bruchsal nö. Karlsruhe) alles, was
ich an Hofreiten, Wiesen, Wäldern und Wasserrechten besitze. Der Vertrag wird hiermit
gefertigt. Geschehen in monasterio laurfishamensi = im Lorscher Kloster) zur oben ge-
nannten Zeit.

URKUNDE 2392 (13. Juni 789 - Reg. 2111)
Schenkung des Comat in Bietigheim unter König Karl und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 13. Juni im 21. Jahr (789) des Königs Karl. Wir, Comant und
Wernher, beabsichtigen eine Zuwendung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib
in dem unter dem Herrn und Abt Richbodo stehenden Lorscher Kloster ruht. Wir schen-
ken in pago Enzingowe (im Enzgau), im Dorf

Budincheim (Bietigheim/Enz n. Stuttgart) alles, was wir dort an Hofreiten, Äckern,
Wohn- und Wirtschaftsbauten besitzen. Urkund dessen nachstehende Fertigung. Geschehen
in monasterio la.mish( amensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2393 (7. Mai 767 — Reg. 150)
Schenkung des Wigilo in Bretten unter Abt Gundeland und König Pippin

Im Namen Gottes machen wir, Wigilo und meine Gattin Hartrud, eine Vergabung.
Wir weisen sie dem heiligen Märtyrer 'N(azarius) zu, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht,
dem der ehrwürdige Gundeland als Abt vorsteht. Was wir geben, soll nach unserem Wil-
len für alle Ewigkeit gegeben sein, und wir bekräftigen, daß die Schenkung aus vollkom-
men freien Stücken erfolgt. Wir übergeben alles, was wir in pago Enzingowe (im Enzgau),
und zwar in

Breteheimer marca (in der Gemarkung Bretten ö. Karlsruhe) an Hof reiten, Wohn-
und Wirtschaftsbauten, Wiesen, Wäldern und Gewässern besitzen. Damit ist der Vertrag
abgeschlossen. Geschehen in monasterio laurish( amensi = im Lorscher Kloster) am 7. Mai
im 15. Jahr (767) des Königs Pippin.

URKUNDE 2394 (21. Juli 792 — Reg. 2388)
(Rubrik fehlt!)

In Gottes Namen übereignen wir, Walther und mein Bruder Salaher, ein Geschenk an
den heiligen Märtyrer 'N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, das vom ehrwür-
digen Abt Richbodo betreut wird. Wir übergeben in pago Enzingowe (im Enzgau), im
Dorf
loading ...