Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Page: 210
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0216
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
210

URKUNDE 2703 (Jahr 867 — Reg. 3478)

Schenkung von Eberwin und Irinbert im Dorf Sölden unter Abt Tihtroch

und König Ludwig

Wir, Eburvin und Irinbert, beabsichtigen im Namen Gottes eine Zuwendung an den
heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige
Tihtroch als Abt vorsteht. Wir schenken im vorgenannten Gau (Breisgau), im Dorf

Selidon (Sölden sw. Freiburg) zwei Huben und alles, was dazugehört. Geschlossen und
gefertigt. Geschehen in monasterio lzunsh( amensi = im Lorscher Kloster) im 27. Jahr
(867) des Königs Ludwig (des Deutschen).

URKUNDE 2704 (788 oder 789 — Reg. 2141)
Schenkung des Odelrat in Beckingen unter Abt Richbodo und König Karl

In Gottes Namen übereignen wir, Odelrat und Rothlint, meine Mutter, ein Geschenk
an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, in dem der
ehrwürdige Richbodo als Abt waltet. Wir übergeben eine Hofreite und fünf Leibeigene in

Beckingen (Bötzingen nw. Freiburgl Br.? — Böckingen sw. Heilbronn/Nk.?). Vertrags-
fertigung. Geschehen in monasterio laur(ishamensi = im Lorscher Kloster) im 21. Jahr
(9. Oktober 788 bis 8. Oktober 789) des Königs Karl.

URKUNDE 2705 (23. April 796 — Reg. 2543)
Schenkung des Wicher im Dorf Hartheim unter Abt Richbodo und König Karl

Im Namen Gottes will ich, Wicher, zum Heile meiner Seele ein gutes Werk verrichten.
Ich wende daher dem heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht,
das vom ehrwürdigen Abt Richbodo geleitet wird, eine Gabe zu, von der ich wünsche, daß
sie von ewiger Dauer sei. Ich schenke im oben genannten Gau (Breisgau), im Dorf

Hartheim (Wüstung bei Lohrbach n. Mosbach in Nordbaden? — Wüstung nw. Staufen
sw. Freiburg?) sechs Joch Ackerland. In diesem Sinne erfolgte feierliches Handgelöbnis.
Geschehen in monasterio laureshamensi (im Lorscher Kloster) am 23. April im 28. Jahr
(796) des Königs Karl.

URKUNDE 2706 (24. April 774 — Reg. 1001)
Schenkung des Ruthleich im Dorf Lipburg unter Abt Gundeland und König Karl

Ich, Ruthleich, mache im Namen Gottes eine Schenkung an den heiligen Märtyrer
~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, in dem der ehrwürdige Gundeland die
Abtwürde innehat. Ich übergebe alles, was ich in pago Brisegowe (im Breisgau), im Dorf

Litaberc (Lipburg sö. Müllheim) bisher an Hof reiten, Weingärten, Wiesen, Wäldern
und Wasserrechten bisher besessen habe. Die Vereinbarung ist damit rechtswirksam gewor-
den. Geschehen in monasterio la.urish.(amensi = im Lorscher Kloster) am 24. April im
6. Jahr (774) des Königs Karl.
loading ...