Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Seite: 211
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0217
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
211

URKUNDE 3540 (16. September 809 — Reg. 2995)

Schenkung des Ratbalt in Knielingen im Ufgau unter Kaiser Karl

(Vgl. Urk. Nr. 1304f)
Ich, Ratbalt, lasse im Namen Gottes dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Schenkung
zukommen. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, in dem der verehrungswür-
dige Adalung als Abt waltet. Ich schenke in pago Ufgowe (im Ufgau), im Dorf

Cnutlinga (Karlsruhe-Knielingen) VA Morgen Land. Vertragsfertigung. Geschehen
im Lorscher Kloster am 16. September im 41. Jahr (809) des Königs Karl.

URKUNDE 3541 (23. Mai 790 — Reg. 2187)

Schenkung des Hildefrit in Knielingen unter Abt Richbod

(Vgl. Urk. Nr. 1304g)

Im Namen Gottes übereigne ich, Hildefrit, Güterbesitz an den heiligen Märtyrer
'N(azarius), dessen Leib in dem vom ehrwürdigen Abt Richbodo betreuten Lorscher Kloster
ruht. Ich schenke in pago Ufgowe (im Ufgau), und zwar im Dorf

Cnutlinga (Karlsruhe-Knielingen) Ackerland (laut Urk. 1304g: sechs Joch). Die Über-
gabe ist durchgeführt. Geschehen im Lorscher Kloster am 23. Mai im 22. Jahr (790) des
Königs Karl.

URKUNDE 3542 (22. April 793 — Reg. 2431)

Schenkung des Gumbert in Knielingen unter König Karl und Abt Richbod

(Vgl. Urk. Nr. 1304h)

In Christi Namen, am 22. April im 25. Jahr (793) des Königs Karl, errichten wir,
Gunbert und Rudolf, eine Stiftung für den heiligen Märtyrer 'N(azanus), dessen Leib im
Lorscher Kloster ruht, das unter der Aufsicht des ehrwürdigen Abtes Richbodo steht. "Wir
übergeben in pago Ufgowe (im Ufgau), in

Cnutlingen (Karlsruhe-Knielingen) eine Hof reite, eine Hube und vier Leibeigene.
Vertragsabschluß. Geschehen im Lorscher Kloster. Tag und Zeit wie oben.

URKUNDE 3543 (27. August 776? — Reg. 1524)

Schenkung des Hild(efrit) in Knielingen unter Abt Gundeland und König Karl

(Vgl. Urk. Nr. 1304c)
In Gottes Namen trete ich, Hiltefrit, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) Grundbesitz
ab. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, das in der Obhut des ehrwürdigen
Abtes Gundeland (765—778) steht. Ich schenke in pago Hufgowe (im Ufgau), und zwar
im Dorf

Cnutlinga (Karlsruhe-Knielingen) zwei Joch Ackerland. Urkund dessen untenstehende
Fertigung. Geschehen im Lorscher Kloster am 27. August im 18. Jahr des Königs Karl.
(Statt XVIII. Jahr = 786 mag die Original-Urkunde etwa das VIII. Jahr = 776 an-
gegeben haben.)
loading ...