Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Seite: 221
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0227
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
221

Hl. Johannes errichtet ist, und fünf Huben, in

Ranheim (Ronheim bei Harburg nw. Donauwörth) zwei Huben, in
Lederheim (Ederheim s. Nor düngen) eine halbe Hube und in

Gunzenheim (Günzheim n. Donauwörth) fünf Huben. Diese vier genannten örtlich-
keiten übergebe ich in unverminderter Gesamtheit, dazu noch zwanzig Leibeigene. Ver-
traglich abgeschlossen. Geschehen im Lorscher Kloster am 2. April im 37. Jahr des Königs
Karl. (Statt XXXVII. Jahr = 805 eher: XXXIIII. J. = 802.)

URKUNDE 3582 (16. Mai 788 — Reg. 2016)
Schenkung des Woldolt in Schefflenz unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 16. Mai im 20. Jahr (788) des Königs Karl. Ich, Woldolt, mache
eine Vergabung an den heiligen Märtyrer 'N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster
ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht. Ich schenke alles, was ich in Scaf-
lenzergowe (im Schefflenzgau), in

Scaflenzen (Schefflenz; Urk. 3580) habe. Die Schenkung ist damit in Rechtskraft
erwachsen. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3583 (23. April 797 — Reg. 2577)
Schenkung der Liubrat in Dallau unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 23. April im 29. Jahr (797) des Königs Karl. Ich, Liubrat
(gespr. Lübrat), überlasse dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) Güter. Der Leib des Heiligen
ruht im Lorscher Kloster, das unter der Leitung des ehrwürdigen Abtes Richbodo steht.
Ich schenke in Scaflenzgove (im Scheff lenzgau), im Dorf

Daleheim (Dallau nö. Mosbach) 36 Morgen Land und eine Wiese. Geschlossen und
gefertigt. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3584 (8. Mai 778 — Reg. 1395)
Schenkung des Hunolt in Neckarburken unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 8. Mai im 10. Jahr (778) des Königs Karl. Ich, Hunolt, wende
dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher
Kloster, das vom ehrwürdigen Abt Gundeland verwaltet wird. Ich schenke in

Scaf lenzer marca (in der Gemarkung Sehe ff lenz; Urk. 3580) fünf Morgen Land und
eine Wiese, ferner in

Burcheim (Neckarburken n. Mosbach) zwei Morgen Land. Vertragsfertigung. Geschehen
im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3585 (11. Juni 791 — Reg. 2326)
Schenkung des Rutwin in Helldorf unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 11. Juni im 23. Jahr (791) des Königs Karl. Wir, Rutwin und
Landrat, meine Gemahlin, entrichten eine Spende an den heiligen Märtyrer ~N(azarius),
dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht.
Wir schenken alles, was wir im Gau Hessen, in

Dudafhero marca (in der Gemarkung Dautphe s. Biedenkopf/Lahn) und in
loading ...