Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Seite: 225
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
225

ruht, das unter der Leitung des ehrwürdigen Abtes Gundeland steht. Ich schenke eine
Wiese in Smecgowe (im Schmiegau), im Dorf

Leutzenheim (Lienzingen sö. Maulbronn ö. Karlsruhe). Geschlossen und gefertigt. Ge-
schehen im Lorscher Kloster. Tag und Zeit wie oben.

URKUNDE 3599 (29. Juli 774 — Reg. 1065)
Schenkung des Rather in Dottenheim unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 29. Juli im 6. Jahr (774) des Königs Karl. Ich, Rather, richte
eine Schenkung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius) aus. Sein Leib ruht im Lorscher
Kloster, das vom ehrwürdigen Abt Gundeland verwaltet wird. Bekräftigt durch Hand-
schlag und Brief schenke ich alles, was ich in pago Rangowe (im Rangau), im Dorf

Tottenheim (Dottenheim sw. Neustadt!Aisch nw. Nürnberg) besitze. Geschehen im
Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3600 (4. Februar 791 — Reg. 2286)
Schenkung des Herebrant in Windsheim unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 4. Februar im 23. Jahr (791) des Königs Karl. Wir, Herebrant
und Ermenolt, machen eine Vergabung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib
im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht. Wir schenken
in pago Rangowe (im Rangau), und zwar im Dorf

Winedesheim (Windsheim/Aisch w. Nürnberg) eine Hofreite und sechs Morgen Land.
Das Abkommen ist damit in Kraft getreten. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3601 (7. August 790 — Reg. 2230)
Schenkung des Odolgoz in Külsheim unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 7. August im 22. Jahr (790) des Königs Karl. Ich, Odelgoz,
überlasse dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) Güter. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher
Kloster, in dem der ehrwürdige Richbodo als Abt waltet. Gemäß nachfolgender Fertigung
schenke ich alles, was ich in pago Rangowe (im Rangau), und zwar im Dorf

Guilesheim (Külsheim bei Windsheim/Aisch) besitze, außerdem noch zehn Leibeigene.
Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3602 (29. September 790 — Reg. 2249)
Schenkung des Uodilbert in Külsheim unter König Karl und Richbod

In Christi Namen, am 29. September im 22. Jahr (790) des Königs Karl. Ich, Uodil-
brecht, wende dem heiligen Märtyrer N(azarius) eine Gabe zu. Der Leib des Heiligen
ruht im Lorscher Kloster, das vom ehrwürdigen Abt Richbodo geleitet wird. Ich schenke
in pago Rangowe (im Rangau), nämlich im Dorf

Gullesheim (Külsheim; Urk. 3601) und in

Hocheim (HöchstadtlAisch s. Bamberg) fünf Morgen Land. Urkund dessen nachfol-
gende Fertigung. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit, wie oben erwähnt.
loading ...