Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Karl v. d. Porten, Kunstversteigerer <Hannover> [Editor]
Sammel-Versteigerung!: im Auftrage des Hofmarschall-Amtes Sr. Königl. Hoheit des Herzogs Ernst August zu Braunshweig und Lüneburg wegen Aufgabe des Schlosses Cumberland in Gmunden ; Schutz- und Trutzwaffen des Mittelalters bis zum Barock: 1. Schlagwaffen, Hieb- u. Stich-waffen, Stangenwaffen, helme, Rüstungen u. Rüstungsteile u, Div. ; Kunstgewerbe und Gemälde sowie Bücher aus 5 Jahrhunderten, alte und neue Literatur, Wissenschaften und Kunst aus Schloß Ringelheim und anderem besitz wegen Aufgabe bezw. Verkleinerung ; Versteigerung: 22., 23., 24. Juni 1938 — Hannover, 1938

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.12890#0019
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
141. Spießblatt mit Ohren, 48 cm, runder gebänderter Schaft mit Eisenspitze,
15. Jahrh. (4)

142. Spießeisen mit abstehenden durchbrochenen Ohren, 76 cm, mit gerauht. Schaft,
. 15. Jahrh. Abb. (4)

143. [G 126] Spießeisen mit langen gerade abstehenden Ohren, 133 cm, mit rundem
Schaft, letztes Viertel 15, Jahrh. Abb. (4)

144. [G 37] Spießeisen mit abstehenden Ohren, Schmiedezeichen, Länge 40 cm,
kantig gerillter Schaft mit Eisenbändern. 15. Jahrh. (4)

145. [G 32] Spießeisen mit abstehenden Ohren, 127 cm, 15. Jahrh. (4)

146. [G 30] Langes Spießblatt a. d. 15. Jahrh. Länge 126 cm, an rundem Stiel (4)

147. [G 29] Spießblatt, 60 cm, an rundem Holzschaft, a. d. 15 Jahrh. (4)

148. [G 24] Spießeisen mit absteh. Ohren, die durchlöchert sind, 60 cm, mit rundem
Schaft, 15. Jahrh. (4)

149. [G 21] Spießblatt von 90 cm Länge mit kantigem Schaft, 15. Jahrh. (4)

150. IG 20] Langes Spießblatt, 72 cm, mit eingehauen. Ornament, Schmiedez., kantig.
Schaft, 15. Jahrh. (4)

151. Spießblatt mit gebogenen großen u.kleinen Ohren und Ans. Spieß, Länge 46 cm.
mit rundem Schaft und 4 Eisenbändern, 15. Jahrh. (4)

152. [G 23] Friauler Spieß, 67 cm, mit nach abwärts gebogenen Ohren u. geschärften
Kanten, gerauht. Schaft, 1. Hälfte 16. Jahrh. (4)

153. [G 86] Spetum mit abstehenden gebogenen Ohren, 104 cm, mit rundem Schaft,
15. Jahrh. (4)

154. |G 78] Spetum, venetian. — Friauler Spieß — mit langen nach abwärts ge-
bogenen Ohren u. geschärft. Kanten. Schmiedezeichen-Kreuz im Medaillon,
darüber Ring — 102 cm, kantig. Schaft, 1. Hälfte 16. Jahrh. (4)

155. [G 124] Spetum mit kantiger Stoßklinge und geschärft, breiten, dann in scharf.
Spitzen endend. Ohren, an der Dille Wappen und Verzierungen, 97 cm, mit
kantig. Schaft. Anf. 16. Jahrh. (4)

156. [G 119] Spetum mit behakten schräg zueinanderstehenden Ohren, 124 cm lg.
rundem Schaft, 16. Jahrh. (4)

157. \G 118] Spetum mit scharfen hakenförmig, runden Ohren, 91 cm lang, rund.
.Schaft, 16 Jahrh. — Böhmischer Ohrlöffel — (4)

158. [G 3] Ital. Schale — Schallern — in Höhe des Visiers horizontaler Lochstreifen,
Ohrenhöhe rosettenförmig durchlöchert, 15. Jahrh. (Beckenhaube), Stammt aus
dem seit dem 15. Jahrh. im Besitze des Grafen von Thun befindlichen Castell-
fondo in Tirol. Abb. (4)

Sc& ufjtvaffen :

Helme

17
 
Annotationen