Sally Rosenberg <Frankfurt, Main> [Editor]
1, Gold- und Silberprägungen des 19. Jahrhunderts. 2, Münzen und Medaillen verschiedener Zeiten und Länder, darunter eine grössere Reihe Salzburger Gepräge. 3, Griechische und römische Münzen: Versteigerung: 19. Juni 1928 (Katalog Nr. 64) — Frankfurt am Main, 1928

Page: 30
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rosenberg1928_06_19/0036
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
30

834. 112 Taler 1641. Gekr. u. geharn. Brustb. r., in der Umschrift das Wappen Sas.
Ks.: Gekr. vierfeld. Wappen mit fünffeld. Mittelschild und Ordenskette.
Cz. 6751 R6, aber HTE : REX • S. g. e.
Abgebildet Tafel IV.
835. Johann Casimir. 1648—68. Tympf 1666. Gekr. Namenszug. Ks.: Wappen
und Wert. Cz. 2294. S. g. e.
836. Michael Korybut. 1669—73. Goldene Medaille o. J. (1670) a. s. Vermählung
mit Eleonore, Tochter Kaiser Ferdinands III. Sein belorb. Brustbild mit
Mantel r. Ivs.: Ihr gekr. Brustbild r. Cz. 2391 R4. Racz. 170. 38 mm.
34,4 gr. Sehr schön.
Abgebildet Tafel IV.
837. Stanislaus August. 1764—95. Medaille 1777 (v. Holzhäußer), dem General-
major Rieule gewidmet. Bekränzter Kopf r. Ks.: Vierzehn Zeilen Schrift.
Cz. 3198 R4. Racz. 569. 44 mm. 36,5 gr. Schön.
838. Friedrich August. 1807—15. Medaille 1808 (v. Ligber), v. d. gelehrten Gesell-
schaft in Warschau gewidmet. Brustbild links, darunter JC Ks.: Zehn
Zeilen Schrift. Cz. 3454 R3. Reichel 2408. 53 mm. 54 gr. Stempel-
glanz.
839. Alexander I. 1815—25. Bleimedaille 1815, von der Stadt Warschau den Mit-
gliedern des Obersten Rats gewidmet. Stadtwappen. Ks.: Schrift. Zu
Cz. 3502. 47 mm. S. g. e.
840. Schweden. Gustav Adolf. 1611—32. Nürnberger Dukat 1632. Belorb. u.
geharn. Brustbild r. Ks.: Gekr. fünffeld. Wappen. Old. 961. Sehr schön.
841. Christine. 1632—54. Livl. Dukat 1645. Gekr. Brustbild halbl. Ks.: Gekr. fünf-
feld. Wappen. Old. 1250. Vorzügl. erh.
Geistliche Herren.
842. Päpste. Leo X. 1513 — 21. Doppel-Zecchine o. J. von Ancona. * LE — Oy
X ▼ PO f — v M t (gekreuzte Schlüssel) — + Reiter nach r. sprengend. Ks.:
* PS t S v QV — IRIACVS Steh. Heiliger in Vierpaß, in d. Linken Kreuzstab.
Cin. —. Schön. Abgebildet Tafel IV.
843. Cöln. Hermann IV. von Hessen. 1480—1508. Deutzer Turnosgroschen 1482.
Vierfeld. Wappen unter dem Stadtzeichen von Tours. Ivs.: Kreuz u. zwei-
zeilige Umschrift. Noß 479. Cappe 1176. S. g. e.
844. Magdeburg. Joadiim Friedrich von Brandenburg. 1566—98. Taler 1592.
Geharn. Hüftbild halbr. Ks.: Dreifach behelmtes Wappen, v. Sehr. 268.
Sch. 3421 Anm. Vorzügl. erh.
845. Christian Wilhelm v. Brandenburg. 1598—1631. Taler 1625. Geharn. Brust-
bild r. Ks.: Verz. vielf. Wappen, v. Sehr. 450. Zu Sch. 3452. Schön.
846. Olmütz. Carl von Liechtenstein. 1664—95. Goldabschlag des Talers 1676
zu 10 Dukaten. Brustbild in Talar r. Ivs.: Verz. fünffeld. Wappen mit
Krone und Inful besetzt. Im Schnitzwerk 16 — 76 Zu Mayer 226. Schön.
Abgebildet Tafel IV.
loading ...