Waagen, Gustav Friedrich
Kunstwerke und Künstler in England und Paris (Band 2): Kunstwerke und Künstler in England — Berlin, 1838

Page: 372
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/waagen1838/0373
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
372 Emaillen, Waffen. GeriUhe in Warwlckcastle.

einer Schüssel mit dem Fest der Götter, nach einem
Theil des berühmten Frescobildes von Raphael in
der Farnesina. Die Mannahsammlung auf einer an-
deren, ebenfalls nach Raphael, übertrifft an Schön-
heit, Freiheit und Verständnifs jedoch alles, was ich
noch von der Art gesehen habe.

Durch eine seltne Gröfse und eine reiche, poeti-
sche Compositum von der Entführung der Europa
zeichnet sich eine Schüssel aus, indefs ist die Arbeit
minder fein.

Einige Gefäfse, Giefskannen u. s. w. haben in
vollem Maafse die Eleganz der Form, den feinen Ge-
schmack der Verzierungen, welchen man in der so-
genannten Epoche der „ renaissance" in Frankreich
mit Recht bewundert.

Eine Waffensammlung enthält manches sehr In-
teressante, so eine besonders vollständige Reihe von
alten Sogen, eine Waffe, welche die Engländer im
14. Jahrhundert zu so grofscr Vollkommenheit aus-
gebildet hatten, dafs sie ihnen in den Kriegen mit
Frankreich ein grofses Uebergewicht verschaffte.

Die schönsten Gefäfse, die prächtigsten Stufen
von Derbyshirer Flufsspath verkündigten die Nähe
dieser Grafschaft. Ein Bergkrystall von aufserordent-
licher Gröfse vereinigte hier mit höchst seltener
Weifse die gröfste Klarheit und Reinheit.

Endlich mufs ich noch einer Tischplatte mit flo-
rentinischer Mosaik erwähnen, welche an Reichthum
und Schönheit der Arbeit wenige ihres Gleichen ha-
ben möchte. Sie ist erst neuerdings von der Familie
Grimani in Venedig gekauft worden und auch mit
deren Wap*pen geschmückt.

Nachdem ich so Alles im Schlofs in Augenschein
loading ...