C. J. Wawra <Wien> [Editor]
Versteigerung einer kleinen, wertvollen Sammlung von Ölgemälden, Aquarellen, alten Kuperstichen, Miniaturen und Antiquitäten aus Wiener gräflichem Besitz: Mittwoch den 24. und Donnerstag den 25. Januar 1912 (Katalog Nr. 224) — Wien, 1912

Page: 20
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wawra1912_01_24/0024
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
20

110. Kalendermünzc, Zinn, stark versilbert, aus dem Jahre 1809. Signiert Karl Wurschbauer fecit.

111. Kalendermünze, Silber, auf das Jahr 1805, mit Tierkreis.

112. Kalendermünze, Silber, auf das Schaltjahr 1808. Signiert A. Guillemard f.

113. Elfenbeinschnitzerei auf blauem Glas. Venus mit Amoretten mit Liebesemblemen. Fein geschnitten
unter Glas in Rahmen. Französische Arbeit. Zweite Hälfte XVIII. Jahrhundert.

114. Christus an der Geißelsäule, Figur und Ring aus Elfenbein in vollendeter Ausführung, auf fein
geschnitztem, hölzernen, vergoldeten Postament mit reicher Architektur, zwei trauernden Engeln und
Leidensemblemen. Geißelsäule und Boden mit Elfenbein und Schildkrot belegt. Deutsch. Anfang
XVIII. Jahrhundert. Gesamthöhe-37 cm.

115. Zwei Elfenbeinplaques, oval, in Holzrahmen, graviert mit Ornamenten und Figuren. Um 1700.

115a. Marmor-Brunnen, Amorette reitend auf Delphin. Französisch. Anfang XVIII. Jahrhundert. — Siehe
Illustration. Höhe 65 cm.

Arbeiten in Silber.

116. Buchschließe, Silber, mit verschlungenen Ornamenten. Augsburg. Ende XVII. Jahrhundert. Meister-
zeichen P K (Philipp Kusel, Rosenberg 408).

117. Besteck, Silber, vergoldet, Messer, Gabel und Löffel. Muschelornament mit Köpfen. Augsburg.
XVIII. Jahrhundert, Meisterzeichen P H J (Philipp Heinrich Jäger).

118. Besteck, Silber, vergoldet, Messer. Gabel. Löffel, mit reich gravierten Ornamenten in Original gold-
gepreßtem Lederetui. Augsburg. Mitte XVIII. Jahrhundert. Meislerzeichen AW (Abraham Winkhler,
Rosenberg 534).

119. Silberdose, rund, mit Wappen graviert und Hochzeitsemblemen. Am Rand mit Inschrift. XVIII. Jahr-
hundert.

120. Silberdose, rund, innen und außen vergoldet, mit gravierten Band- und Blumenornamenten verziert.
(Medaillon mit Kriegsemblemen) an dem leicht überhöhten Deckel. Ende XVIII. Jahrhundert, d. 7 cm.

'121. Dose aus massivem Silber, länglich, gelrieben, innen vergoldet. Am Deckel fein ziselierte vergoldete
Darstellung einer Reiterschlacht. Danzig. Erste Hälfte XVIII. Jahrhundert. Wiener Befreiungsstempel 1809.

122. Silberdose in Form eines Ebers, außen und innen vergoldet, getrieben, der Boden als Deckel mit
fein gravierten Ornamenten, Jagdszenen und Wappen. Augsburg, um 1700. — Siehe Illustration.

123. Silberdose, oval, reich getrieben, am Deckel antikisierende Darstellung mit Tempel seitlich zwei
Medaillons mit Landschaften, dazwischen reiche Band- und Akanthusornamente. Danzig. XVIII. Jahr-
hundert. Rosenberg 998.

124. Silberdose, muschelförmig. innen vergoldet, auf dem Deckel ein Relief. Drei Feldherren mit Heeres-
abteilungen. Boden graviert: Darstellung eines Schlosses. Innen am Deckel Embleme des Todes,
Musik und Krieg mit biblischen Sprüchen. Außergewöhnlich interessantes Stück. Um 1700. — Siehe
Illustration.

125. Zuckerdose, Silber, vergoldet. Vermeille, fein graviert. Deckel mit Medaillon. Augsburg. Anfang
XVIII. Jahrhundert.

126. Doppel-Salzfaß, innen und außen vergoldet, mit getriebenen und gravierten Blumen verziert, fein
ziselierter Henkel und Füßen. Augsburg. Mitte XVIII. Jahrhundert. Höhe 4-5 cm.

127. Schale, Silber, vergoldet, mit gewelltem, achtpassig ausgebogenem Rand. Am Grund getriebene
und fein ziselierte Blumen und Blätter. Deutsch, um 1700.
loading ...