Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Wörner, Alfred [Editor]; Städtisches Hospital zum Heiligen Geist <Schwäbisch Gmünd> [Editor]
Das städtische Hospital zum Hl. Geist in Schwäb. Gmünd in Vergangenheit und Gegenwart: mit einer Abh. über die Geschichte der Hospitäler im Altertum und Mittelalter und einem medicinisch-wissenschaftlichen Anh. — Tübingen, 1905

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.29797#0216

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
190

B e i 1 a g e n.

I. Aelteste ürlniiideii n. 1—9. 1269—1304.

1. (1269. Juni 8. Dillingen.)

Wir Hartmannus von Gottes Gnaden bischoff zu Augspurg embietten
allen anschowern diser brief' hail in Jesu Christo. So wir clen armen in
Jesu Christo mitwurcken wollen in den sachen die aller maist erkennt
werden gehhren zum haile, verstande yeg’lichs beschaidenhait, sider die
bruder des spitals zu Gfmunde etlich hofstatt by irem spital gelegen er-
koufft haben und da selbs ain capellen vermainen zu buwen in der daz
gebete umb hail der lebendigen und umb ru der todten uszgetailt werden,
daz wir daz selb verhengt haben, doch pfärrliche recht in allen dingen
behalten. Gfeben in Dilingen anno domini 1269 am achten tag des brach-
monats. — Dokumentenbuch des Spitals v. J. 1474. I. 18. Das lat. Ori-
ginal abgedruckt Württ. Urk.B VI. 36.

2. (1269. Juni 25.)

Wir Wernher von Gottes Gnaden clez hailgen stüls zu Mentz ertz-
bischoff des hailgen rychs durch teutsche lancl ertzcantzler embietten un-
sern lieben in Christo clem maister und den brüdern des hailgen Gaists
hospital zu Gmünd Augspurger bistums hail im Herren. So von Uns be-
gert wffrt daz gerecht uncl ersam ist, so ervordert die crafft der gerech-
tikeit und ordnung der vernunfft, daz sülchs durch sorgveltikeit Unsers
ampts zu zimlichem werck gebracht werd. Darumbe Ewer begerung Uns
fürgehept innhielt, Avie Unser erwirdiger bruder bischoff zu Augspurg Euch
verlihen habe, daz ir by Ewerm hospital ain capellen buwen und ain
priester haben mügen der Euch und den armen da selbs wonenden die
cristenliche sacrament raiche als in den briefen des selben bischoffs dar-
über gemacht vollkomner begriffen wffrt, Wir Ewern andechtigen gebet-
ten genaigt haben, daz für vest und genem, daz von dem selben bischoff
fürsichtiglich her inn beschehen ist und bestetten daz in crafft diser brieff
bevestende mit hilf diser gegenwertigen geschrift. Darumb gantz kainem
menschen gezime dise geschrifft Unser bestettigung zerbrechen oder mit
gedürstigem frevel da wider zu tün. Ob daz yeman für näme zu ver-
süchen, der würt erkennen sich in ungnade des almechtigen Gottes vallen
werden. Geben by Lacum in dem jare des Herrn 1269 an der sibenden
kalenden des liowmonats. — Uebersetzung des Dok.B. I. 18. Wortlaut
des Originals Wlirtt. Urk.B.:

Wernerus dei gratia sancte Moguntine sedis archiepiscopus sacri im-
perii per Germaniam archicancellarius || dilectis in Christo . . magistro et
 
Annotationen