Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Page: 18
DOI issue: DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0034
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
18

flohen gen Heidelberg, da wurden sie ergriffen und gericht. Ihr
Hauptmann hieß Heinrich von Landau.
29. September 1498 ist Frau Elisabeth mit 5 goldenen
Wagen aus Heidelberg gefahren zu ihrem Gemahl Landgraf Philipp
von Hessen gen Frankfurt.
5. Oktober 1353 starb Pfalzgraf Rudolf, liegt bei den Bar-
füßern begraben.
28. Oktober 1486 starb Rudolf Agricola, ist bei den Bar-
füßern begraben.
13. Dezember 1522 hat Wilhelm von Habern, Faut") zu
Heidelberg, der Pfalz Hauptmann, Wartemberg eingenommen und
darnach 6 Wochen geplündert und ausgebrannt.

m.
Der Künstler des Otto-Hcmrichs-Baues.
Als Churfürst Friedrich IV, im Dezember des Jahres 1603
mit dem jungen Künstler, Sebastian Götz von Chur, der in Mün-
chen und Würzburg schon genügende Proben seiner Kunstfertigkeit
abgelegt hatte, über den Preis verhandelte, um welchen dieser die
Bildhauerarbeit am neuen Friedrichsbau übernehmen sollte^), ver-
langte er, um sich ein Urtheil über die mögliche Höhe des Kosten-
betrags zu verschaffen, Einsicht zu nehmen von dem Vertrag, der
wegen der Arbeiten am Otto-Hein richs-Bau abgeschlossen wurde.
Man legte dem Churfürsten eine Abschrift dieses Vertrages vor, aus
dem wir den Namen des Künstlers erfahren, dessen kunstfertige
Hände diese Meisterstücke schuf. Er lautet^):

Vogt oder Oberamtmann,
'O Wir werden den Uebernahmsvertrag in einem spätern Hefte dieses Ar-
chivs Nachfolgen lassen.
2°) Den Kennern der Kunstgeschichte wird die Veröffentlichung dieser Urkunde
willkommen sein; sie löst endlich das Dunkel, welches über dem Künstler des
Ottoheinrichbaus geschwebt hat. Ich habe diese wichtige Urkunde in einem Akten-
sascikel des Carlsruher Archivs gefunden.
loading ...