Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Seite: 207
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0223
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
207

den: Rectori Universitatis, welcher damals gewesen:: Uupoläcw L8tiüu8
Neckioiuns Dootor unnd ?rok6880i', in seine Gewarsan: gelieffert
werden, Unnd derselb zugleich auch uff die andere schuldige iuquii'Usu
unnd sie ebemneßig einziehen sollte. Allda zugleich auch ein Churf.
Mandat öffentlich angeschlagen worden, das bei hoher straff hinfüro
khein 8tuctio8U8 mehr, wer auch der sein, nbents nach 10 Uhren sich
auff der gaffen betretten lassen solle, neben deßgleichen anderen: :nehr,
so demselbigen einverleibt gewesen, welches Mandat aber ermelter
Rector alsbalden vonn den 8tuäio8i8, die Ihm: deßwegen n:it ihren
Wheren heuffig zu Hauß gelanffen, genöttiget, wider abnemen nnissen.
Als nuhn solches der Churfürst, welcher dieselbige wuch von
Alzey, da seine Churf. Gn. dan:als Hoff gehalten, hierauff khonnnen
war, inn ersarung gebracht, ist er darüber hefftig erzürnet unnd hat
den großen Schneider, in dessen Haus der Lermen sich erhaben, auch
er den Studenten beigestanden, oder in zun: wenigsten nicht abge-
weret, stracks gesenglich einziehen, auch ihn ghen Hoff in's Kärchell H
spannen lassen hette, da er nicht durch einen Hofnarren erbetten
worden were, wie auch Ire Churf. Gn. zugleich einen starcken Un-
willen uff die Studenten und Universitet geworffen, unnd gegen dem-
selben sich etlicher ungnädiger reden vernemen lassen haben, Jnmittelst
sein die verhasste Studenten zum Theil iu emosi-s univsmitutw ge-
halten worden, etliche andere aber aus dem Arrest entwichen, die
man hernacher 8ud posuu v6l6Zutioui8 wieder oitivt unnd volgendts
den 10. Septembris Jrer Vier so mehrgemelten Tumults fürnembste
uhrheber gewesen, uä 1siuxu8 vslsZirl, Auch under denselben drey,
die den Hnubtmann geschlagen und geschuwhet gehabt, Ihnen einen
Widerrufs zu thun, Unnd dan noch einer, ein schlechter geringer
UueeulnursuZ, welcher Ihnen das Wehr abgegürttet un::d genonnnen
gehabt, 50 Thaler straff zu erlegenn eouäsuiuii-t worden::, die übrigen
aber, die wir oben erzelt, den: Schultheußen vor das Haus gelauffenn,
deren eener oder 16 gemessen, so man in erfarung gebracht, hatt
jeder 10 und under denselben einer von: Adelt 15 Reichsthaler xro
luulotu erlegen, Auch dem Haubtmann seinne Costen unnd Schaden
erstatten müssen, Unndt seint also damit den 19. Septembris uff Ire

0 Ueber das „Kärchell" siehe den nächsten Aufsatz.
loading ...