Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 28.1903

Page: I
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1903/0011
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
HANS VON PROTT

In attischer Erde haben wir Hans von Prott zur
Ruhe gebettet, dicht zur Seite seinem Freunde Wolf-
gang Reichel, den er in seiner letzten Krankheit mit
rührender Zartheit hat pflegen helfen, dessen Verlust
er nie verschmerzt hat. Die Angehörigen des Entschla-
fenen, seine Lehrer, an denen er in Treue hing, seine
Freunde haben ein Recht, über die Katastrophe, der
er erlag, die Wahrheit zu erfahren und er selbst, klar
wie er war in allem Denken und Thun, hat dafür ge-
sorgt, dass über seinem jähen Ende kein beklemmen-
des Dunkel bleibe. Dem Freunde, der in seinen letzten
Monaten in seiner Nähe war, liegt ob zu berichten, wie
das Furchtbare sich begeben, und nach Andeutungen
und Aufzeichnungen des Verewigten das schmerzliche
Rätsel zu lösen.
Die an mich gerichteten Aufzeichnungen, an ver-
schiedenen Tagen der letzten Woche niedergeschrie-
ben, lassen keinen Zweifel darüber, dass Hans von
Prott seit Ende August in einer geistigen Spannung
lebte, der sein gesunder aber zarter Körper nicht ge-
wachsen war. Sie tragen den Charakter einer bis zur
loading ...