Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 28.1903

Page: 189
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1903/0207
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER ARCHAISCHE FRIEDHOF AM STADTBERGE VON THERA 189
27. Grab 126(79)2. Sehr zerbrochener Kessel gleicher Form
wie 26. H. 0,31. Hellbrauner Anstrich, violetter glänzender Fir-
nis. Zwischen zwei Feldern mit vierfachen Kreisen ein breiteres
Mittelfeld, das in vier wagrechte Streifen geteilt ist: im ersten
und dritten eine mit dünnem Firnis gezogene Schlangenlinie, im
zweiten und vierten je drei kurze Zickzacklinien mit dickem
Firnis.
28. Grab 98 (113) 15. Scherben eines gleichen kleineren
Kessels; statt der kurzen Zickzacklinien tangierte Punkte.
29. Grab 5 (10)4. Gleiche Form. H. etwa 0,25. Dünner hel-
ler Anstrich. Drei Felder mit dreifachen Kreisen.
30. Schutt des Friedhofs. Beil. XXXI 3, 4. Bügelhen-
kel und Scherbe eines Kessels.
IV. Becher.
S k y p h o i.
1. Mit absetzendem Rande.
31. Grab 10(18)4. Beil. XXXII 4. Thon und Arbeit genau
wie bei 17 und 18. Im Bildfelde ein Punkttrapez. Innen ein unge-
firnisster Streifen.
32. Grab 98 (113) 16. Scherben eines dickwandigen Skyplios.
Roter Thon, brauner Anstrich. Im Bildfelde ein flüchtiger schraf-
fierter Mäander.

2. Mit leicht umbiegendem Rande.
33. Grab 46(74), Schutt. Probe Beil. XXXII 3. Braunroter
Phon, hellbrauner Anstrich. Auf dem Rande Linien und Punkte.
Drei Felder: seitlich Kreise mit zwei Durchmessern und Punkten,
in der Mitte doppelte Diagonalen und Punkte.
3. Mit glatt verlaufendem Rande.
34. Grab 29(72) 6. Probe Beil. XXXII 5. Berechneter Dm.
0,168. Rotbrauner Thon, hellbrauner Anstrich. Dünnwandig.
Felder: viermal drei Zickzacklinien über einander, viermal zwei
Vögel, hinter deren jedem eine Schlangenlinie.
loading ...