Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 28.1903

Page: 417
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1903/0437
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE GRIECHISCHE BÜHNE

417

Schauspieler übergegangen. Die Übertragung lag deshalb nahe,
weil die Griechen vorher in ihrem Theater keine erhöhte Bühne
und so auch keinen Namen für sie hatten. Aber daraus folgt
doch noch nicht, dass das Logeion nach dem Umbau noch das-
selbe war, was es früher im echt griechischen Theater gewesen
ist. Eine ähnliche falsche Übertragung eines Namens fand
beim Umbau der griechischen Orchestra statt. Als diese in
eine erhöhte Bühne und einen unteren halbkreisförmigen Platz
zerlegt wurde, hat jeder der beiden Teile in einigen Städten
den Namen Orchestra erhalten, obwohl keiner von ihnen eine
wirkliche alte Orchestra war.
Eine Bestätigung für unsere Ansicht über den Wechsel des
Namens Logeion können wir in der Tatsache erkennen, dass
nach der Übertragung dieses Namens auf die Bühne des neuen
griechisch-römischen Theaters das alte, über dem Proskenion
gelegene Logeion nunmehr Theologeion genannt wurde. Die
Redner der Volksversammlung traten jetzt auf dem neuen
unteren Logeion auf; nur die Götter blieben auf dem alten
Sprechplatze.
Wie man unter diesen Umständen fortfahren kann, die An-
gaben Vitruvs ohne jeden Beweis auf das hellenistische Theater
zu beziehen und darin sogar ein festes Fundament für die der
gesamten älteren Überlieferung widersprechende Theorie vom
Bühnenspiel der Griechen zu sehen, ist mir ein Rätsel.
Aber wir haben, so entgegnet man, ja noch die beiden an-
deren Hauptzeugen, Pollux und Plutarch, die mit Vitruv eine
geschlossene Phalanx bilden. Lehren sie aber wirklich, wie
behauptet wird, dass die griechischen Schauspieler der vor-
römischen Zeit auf einer erhöhten Bühne aufzutreten pflegten?
Pollux zählt an der oben citierten Stelle zunächst die ein-
zelnen Teile des griechischen Theaters auf und nennt dabei
σκηνή, ορχήστρα, λογείον, προσκήνιον, παρασκήνια, ύποσκήνια. Das
Vorkommen der drei Composita von σκηνή verpflichtet uns von
vornherein zu der Annahme, dass unter σκηνή hier nur das
ganze Spielhaus gemeint sein kann, dessen einzelne Teile jene
Sondernamen führen. Das wird dadurch bestätigt, dass σκηνή
auch nach dem allgemeinen Sprachgebrauche der griechischen
Schriftsteller stets ein provisorisches Haus oder Zelt, niemals
loading ...