Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 29
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0045
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
zur temschm Wörrerfügung. 3 y

Eilftes Hauprstuck.
Geschichte der Erfindung des heiligen
Kreuzes»
herausgezogett
aus Thome Lyrers von Ranckweil
allen schwäbischen Geschichten
^^lso her hertzog Werde! noch zwen Brüder in
Bairn. der ain hieß Ernst, der ander Lud,
wig. Die entboten ym das er sich versech die
Vugern zügent mir macht die Donaw herauff.
In dem kamen mär wie das der kayser Constan-
tinus kam. der was dannocht nit triften. Vnd
zoch ynr entgegen vnd vrrainet sich mir ym das
sie den Vngern ain widerstand thun möchtent.
In der nacht kam dem kayser für» wölts er sei-
nen feinden ausigm so solr er machen ain weiß
Bauer und ain rots krerch darein, vnd an der
andern stillen ain raine magt vnd ain kind auff
ir schoß, mit der sunnm vmbgeben. so gesiget er
yn ab. dann es warent allwcg wol dreißig inan
an ain. Am morgen sagt er es herßog Werde!
vnd macht das Bauer» vnd zngcnr den Vngern
entgegen, vnd mit ym herßog Werde! vnd sein
freund vnd vntertanen des lands Schwaben» Do
kamen t (*)
(*) Diese Geschichte ist dieser Ursache wegen an
diesem Orte eingerücket worden , damit die
Schüler aus der fehlerhaften Schreibart der-
selben die Anwendung ihrer Regeln machen
können»
loading ...