Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 23
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0037
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
23

fach, Straßburg, Baden, Speier, Ladenburg, wo mehr
oder weniger bürgerliches Kultur- und Gewerbcwesen blühte; die
meisten aber entstanden erst seit den zäringifchen und habsbur-
gischen Zeiten, theils als Vorburgen fürstlicher und adeliger
Schlößer, wie sehr viele unserer kleinen Landstadtlein, theils als
Markt- und Stapelplätze oder Mittelpunkte gewisser Ge-
genden, wie Stockach, Villingen, Freiburg, Offenburg, Pforz-
heim, Wertheim.
Auf die Städte nun, deren größere Anzahl nöthig war,
wenn das Bürgerthnm durchgreifen sollte, giengcn die meisten
Kulturmittel über, welche bisher fast allein in der Hand der
Stifte und Klöster gelegen: — die Schielen, die Künste und edle-
ren Gewerbe; bei ihnen wurden Universitäten gestiftet und die
Vermittelung der Gegensätze von frei geboren, adelig und
leibeigen fetzten sie in umfassender Weise fort.
Sodann übten dieselben auch auf die Kultur des Grundes
und Bodens nicht geringen Einfluß; denn sie besaßen ihre
eigenen Gebiete, die Reichsstädte als Landes-, die freien Städte
als Grundherren und die übrigen als hörige Sitze städtischer
Landwirthe. Es gab mehrere Reichs- und Frcistädte bei uns,
welche unmittelbar einen bedeutenden Land bau trieben und
Gelegenheit hatten, denselben nach den Fortschritten der Zeit zu
verbessern; in ihren oft erneuerten und erweiterten Reben-,
Wiesen- und Wald ordnun gen lägen der Beweise hiefür.
Wo zum Beispiele, um nur eines anzuführen, gestalteten sich
eine trefflichere Wiescnwässerung und ein üppigeres Wiesenland
als zu Freiburg?
Die guten Städte aber hatten viele und blutige Umwäl-
zungen durchzumachen, bis die beiden Elemente der Aristo-
kratie und der Demokratie, welche in ihnen um die Herr-
schaft rangen, zu einem heilsame:: Verträgniße gelangten. Und
von Außen her waren sie mit hundert Gefahren umringt; die
Bürger mußten (wie einst die Juden bei der Erbauung Je-
rusalems), während sie mit der einen Hand ihrer Arbeit ob-
lagen, mit der andern das Schwert zur Vertheidigung der-
selben führen.
loading ...