Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 107
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0121
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
107

sich weniger zutraute, nach etlichen Jahren wider, um seine ganze
Zeit und Mühe auf die Philologie und Mathematik verwenden
zu können. Er lehrte die hebräische Sprache mit ebenso vielem
Erfolge als Eifer; erwarb sich auch die Liebe der Zuhörer, wie
die Achtung seiner Collegen, welche dem durchaus einfachen und
beinahe zu bescheidenen Manne mit Nachdruck alle öffent-
lichen Ehren bezeugten, ihn widerholt zum Rector der Hochschule
erwählten und in mancherlei wichtigen Geschäften derselben als
Unterhändler benüzten ").
Neben der Mathematik, worin er verschiedene Werke her-
ausgab, beschäftigte sich Münster jezt auch mit der Geographie
und unternahm seine „Weltbeschreibung", welche nach ihrem er-
sten Erscheinen eine Reihe verbesserter und vermehrter Auflagen
erlebte, und ihrem Verfasser die verdienstvolle Stellung eines
volksthümlichen, viel und gerne gelesenen Schriftstellers bis
herab in unsere Zeiten erwarb.
Denn sind die philologischen und mathematischen Schriften
Münsters längst überholt und vergessen, so findet man seine
„Cosmographey" nicht allein in den meisten Bibliotheken von
Europa, sondern in Deutschland als ächtes Volksbuch auch
bei Bürgern und Bauern noch jezt auf manchem Bücher-
schränklein neben Gesangbuch und Bibel.
Ich selber habe es an solchen Orten gesehen und begreife
auch die Ursache einer so langen Volksgunst. Die ganze
Anlage des Buches, wie seine besondere Einrichtung und Aus-
führung mit den manigfaltigen Holzschnitt-Bildern, sind
etwas trefflich Gelungenes und seine Sprache hat noch ganz jene
altdeutsche Einfalt und Kernhaftigkeit, welche das Gemüth immer
anziehen und fesseln.
Münster begann dieses Werk nach Wiederherstellung der
Ruhe in Deutschland, welche durch den Bauernkrieg so blutig
gestört worden, und sammelte viele Jahre lang den Stoff dazu
9) Abrisse von Münsters Leben haben wir aus früherer Zeit von k s n-
tnleon, prosogrnpw 6erm. tN, 342; von tirsti8iu8, Upitoms Ki8t.
8s8il. in den Scriptvr. rerul» Kn8il. minor. 1, 95, abgedruckt, und von
^<inmu8, vitns 6ermnuor. l, 143.
loading ...