Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 533
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0551
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
533

Pfälzer, in ihrer deutschen Treuherzigkeit, glaubten an keinen
Krieg, weil der nimwegische Frieden noch viele Jahre nicht ab-
gelaufen war. Da schien der Himmel ein Vorzeichen der kom-
menden Gräuel zu geben — plötzlich verließen alle Störche
die pfälzischen, speierischen und badischen Lande.
Aber Niemand verstand dieses Zeichen, bis am 14ten Sep-
tember ein französisches Heer unversehens in die Pfalz ein-
fiel. „Dasselbe traf die Deutschen ganz unbereitet an. Sie schliefen
gleichsam auf beiden Ohren, ohne einen Friedensbruch zu ahnen
— weil keine fömliche Kriegserklärung erfolgte" 5).
Man schien vergessen zu haben, daß die g-aUien litWs
eine schlimmere sei, als einst die panische gewesen. Der „aller-
christlichste König", wegen der Siege des Kaisers im Osten gegen
die Türken für diesen Erbfeind der Christenheit höchlichst be-
sorgt , ergriss den nächsten Anlaß, das Reich im Westen zu allar-
mieren. Während seine Truppen die Reichsgränze überschritten,
erschien ein französisches Manifest, „dessen schamlose Haltung",
wie Häusser sagt, „später nur durch ähnliche Erzeugnisse des
Bonapartis-mus übertroffen ward."
Der König hatte den Dauphin dazu bestimmt, den Ein-
falt in die Rheinpfalz zu übernehmen. Unter demselben befeh-
ligte der Marschall Du ras die Jnvasionsarmee, welche aus
neunzehn Bataillonen und vierundvierzig Escadronen oder 12,000
Mann im Ganzen ^) bestand.
Der erste feindliche Akt war die Belagerung von Kaisers-
lautern. Nachdem diese Stadt, ungeachtet ihrer heldenmüthigen
Gegenwehr, am 29ten September kapitulieren müßen, überzog
der Feind alles jenseitrheinische Land (Alzei, Neustadt, Worms,
Speier, Mainz, Oppenheim), und belagerte sodann Philipps-
burg, um sich auch des diesseitigen zu bemustern.

5) Daselbst, S. 632. Es wurde auf diesen Friedensbruch eine Münze
geschlagen mit den (auch heute wieder zu beherzigenden) Versen:
Denk Teutschland an den Friedcnsbruch:
Die Hüls' durch Treu' und Eintracht such'.
6) Laroche, der deutsche Oberrhein von 1622 bis 1801, S. 48,
loading ...