Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 20.1956

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.43787#0173

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Tätigkeitsberichte

16:

Tätigkeitsberichte
A) Staatliches Amt für Ur- und Frühgeschichte Freiburg
Nach der Begründung des Landes Baden-Württemberg wurde das bisherige Landesamt in Staat-
liches Amt umbenannt.
Bericht für die Jahre 1952 und 1953:
1. Ortsaktenarchiv und Landesinventar: Die Fundorte der Landkreise Säckingen und Waldshut
wurden durchgearbeitet und inventarisiert. Zweitschriften dieser Arbeiten befinden sich bei den
betr. Museen.
2. Präparation und Konservierung: Neben der Präparation aus dem erheblich gestiegenen Fund-
anfall wurde die Keramik des Heimatmuseums Säckingen instandgesetzt.
Neu aufgenommen wurde die Metallkonservierung, wo bei großen Mengen das Landesmuseum
Karlsruhe in dankenswerter Weise aushalf.
3. Photographisches Laboratorium: Neben dem weiteren Ausbau des Bildarchivs wurde altes
Nachrichtenmaterial photokopiert.
4. Schutzmaßnahmen:
a) Buch der Bodenaltertümer:
Neueinträge: Die röm. Villa bei Laufenburg (Ldkrs. Säckingen).
Die röm. Brückenpfeiler über den Volkenbach bei Jestetten (Ldkrs.Waldshut).
Das neol. Jaspisbergwerk bei Kleinkems (Ldkrs. Lörrach).
Die Reste des röm. Bades in Baden-Baden.
b) Grabungsschutzgebiet: Der südliche Teil des Gewannes Rußäcker in Singen/Hohentwiel
konnte nach planmäßiger Ausgrabung aus dem Schutzbereich herausgenommen werden.
c) Instandhaltung sichtbarer Bodenaltertümer: Dank der Zusammenarbeit mit dem Staati.
Hochbauamt (Oberbaurat Heine) und der Gemeindeverwaltung Badenweiler (Bürgermeister
Dr. Eisenlohr) konnte die röm. Badruine ein neues Schutzdach erhalten. Leider fehlt noch
die Bedachung des nördlichen Vorbaues.
5. Museumseröffnung: Im Trompeterschloß in Säckingen konnte am 14. 5. 1953 in einer ein-
drucksvollen Feier dank der vorbildlichen Initiative des Bürgermeisters F. Fehrenbach das
Heimatmuseum wieder eröffnet werden. Die prähistorische Abteilung präsentiert sich jetzt mit
modernen Vitrinen. Daneben bietet ein übersichtlich geordnetes wissenschaftliches Magazin dem
Fachmann reiches Studienmaterial. Bei der Eröffnungsfeier wurden die einmaligen Verdienste
unseres Kreispflegers Emil Gersbach gebührend hervorgehoben; denn durch seine Tätigkeit in
drei Jahrzehnten wurde die Grundlage des heutigen Museums geschaffen.
6. Wichtige Ausgrabungen:

1952:
Hugstetten:
alam. Friedhof
Söllingen:
Hallstattgrabhügel
Singen:
Nordstadtgräberfeld Bronze-Hallstattzeit
Oberbergen:
Hallstattgrab
Säckingen:
La Tenesiedlungsreste
Freiburg:
mittelalterliche Gräber
Breisach:
röm.-mittelalterliche Siedlungsreste
Stühlingen:
alam. Friedhof
Rastatt:
röm. Brandgrab
 
Annotationen