Friedländer, Ernst
Ostfriesisches Urkundenbuch (Band 2): 1471 - 1500 nebst Nachträgen und Anhang — Emden, 1881

Sheet: 54
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/drwOstfrUrkunde1881/0062
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
54 1375*.

Datum int jar unses Heren W CCCC° LXXV0, des donderdaghes vor sunte Marie Mag-
dalenen daghe.

Orig. Perg. Kommende Jemgitm, XJrk. Xr. 23.
Das Siegel ist abgefallen.

953.

Kaiser Friedrich hefreit die Gräfin Theda gegen Zahlung von 4000 Rhein. Goldgulden von der mit

Mannschaft zu leistenden Reichsliidfe gegen den Herzog von Jhirgund.

Orig. Perg. Grosse Urkunden ■ Sammlung, Nr. 99. Gedr. Brenueysen S. 99.

Köln, SS. Juli 1473.

Wir Friderich von Gottes gnaden Römischer keyser, zu allen tzeittn merer des reichs, zu
Hungern, Dalmacien, Oroacien kunig, hertzog zu Osterreich und zu Steyr etc. bekennen, als wir
zu widerstand des hertzogen von Burgundi die edel unser lieb andechtige Theda, grevin zu Oest
friessland, und ire kinder umb hilff ersucht, hat uns dieselb Theda, nachdem die ein wittib und
ir solich hilff mit leuten zu tunde ungelegen ist, erbetten, das wir ir dieselb hilff auf vier-
tausend guldin Reinisch gelassen, daran sy uns yetzo zweytausent guldin Reiniseh bereit betzaltr
und für die andern zweytausent alf "penfell und straff, so sy von iren underthanen, die sich gegen
ir solicher hilff halben ungehorsam ertzeigen, auf unser keyserlich gebotzbrief, so wir ir geben
sollen, einbringen wirdet, ,zu reichen und zu geben durch iren anwalt, den sy bei uns gehapt, zu-
gesagt und versprochen hat. Darumb sagen wir dieselb Theda, ir kinder und erben, solicher
obestimpten hilff gentzÜch quitt, ledig und lose in crafft diss briefs, und sol auch dieselb hilrF
der yetzgenanten Theda, iren kindern, landen und leuten an iren Privilegien, lantrechten und
alten gewonheiten, ob sy der hetten, gantz keinen schaden, abpruch noch Verletzung bringen in
dhein weise. Mit urkundt diss briefs mit unserm keyserlichen anhangenden insigel besigelt. Ge-
ben zu Colin, am zwen und zwentzigisten tag des monats Juli, nach Cristi gepurt viertzehen-
hundert und im funff und sibentzigisten, unser reiche des Römischen im sechs und dreissigisten^
des keyserthumbs im vier undt zwaintzigisten und des Hungerisehen im sibentzehenden jaren.

Ad mandatum proprium domini imperatoris.
Das Siegel mit Rücksiegel ist ziemlich gut erhalten.
loading ...