Fliegende Blätter — 87.1887 (Nr. 2188-2213)

Page: 109
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb87/0113
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und Künft-
ig Handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeitungs-Expeditionen angenommen.

— Erscheinen wöchentlich ein Mal.

2200.

Preis des Bandes (26 Nummern) M 6.70. Bei directem
Bezüge per Kreuzband: fürDeutschland und Oesterreich YYY.nT
Jt 7.50, für die anderen Länder des Weltpostvereins — LXaaVII. OÖ.
Einzelne Nummer 30

(Alle Rechte für sämmtliche Artikel und Illustrationen Vorbehalten.)

- ^ llunz in die siiße Beschäftigung versunken, mit seinem ent-
n*en Weibchen Liebesworte zu wechseln. Desgleichen that

Lud

Liebesworte zu

'uilla. Sie kannte keine andere Beschäftigung mehr.

^ Bündchen zu spitzen und auf den Schwingen der Electricität
l>vu ^"^eliebten Gatten holde Grüße zu senden und solche wieder
l^m zu empfangen. So hatte der Draht schon eine ganze

Fabrikant Müller war mit seiner
‘f jungen Frau von der Hochzeits-
reise zurückgekehrt. Eine süße Woche hatte
er sich noch in holdem Nichtsthun der
Gesellschaft seines allerliebsten Weibchens
und dem Genüsse seiner neuen Häus-
lichkeit hingegeben, nunmehr aber trat
die Nothwendigkeit heran, wieder an die
Arbeit und an's Geschäft zu denken, und
da das auch die liebe kleine Frau einsah.
ging Müller eines Morgens mit schwerem
Herzen auf sein etwa eine Viertelstunde von
der Wohnung entferntes Fabrikcomptoir.

Die Unerträglichkeit stundenlanger Tren-
nung von seinem süßen Weibchen war
ihm aber schon beim ersten Versuche klar
geworden und so fiel er von selbst auf
den Gedanken, sich eine Telephonleitung
zwischen Wohnung und Comptoir Her-
stellen zu lassen, um so wenigstens par
distance während der Geschüftsstunden
mit seiner geliebten Ludmilla verkehren
zu können.

Jetzt stand Herr Müller, mit deni Schall-
rohr in der Hand, vor dem Apparat und

Woche gearbeitet und die Zärtlichkeiten der jungen Ehegatten
schienen unerschöpflich zu sein.

Als aber eine weitere Woche zu Ende ging und die Arbeit
aus dem Comptoir immer mehr heranwuchs, konnte sich der
geschäftskundige Fabrikant nicht mehr verhehlen, daß es mit
dieser Zeitvergeudung doch nicht länger so fortgehen dürfe; auch

als

13

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Am Telephon"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Flashar, Max
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Alle Rechte vorbehalten - Freier Zugang
Creditline
Fliegende Blätter, 87.1887, Nr. 2200, S. 109
loading ...