Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
mächoll

WEINBRAND LIKÖRE ENZIAN

tragen Künftig den Namen

K3i

l MPNACHjA 1

MÜNCHEN

r

YVi&MCtßM SfrahtÜHd dfoiittcvh

(OSt'AKtlENGESFllSCHAFI'DtESDEI

Ein Jahrhundert

ist seit der Gründung unseres Hauses vergangen.
Nach dem Sieg arbeiten wir wieder für unsere Kun-
den in aller Welt.

MAUTHE

Seit 100 Vahren

tQieUhrfiifs faeim.

^ Die Glufoün-Tips zeigen an■«

wie und wo man [paren Hann, i

Sarbrefteindk Relief äffer

HelleTöne in das .helle Faß" dunkle Töne in das
.dunkle Faß'! Dieseeinfachste_R.este-Verwertung'
der mitGlutolin angesetzten Farben ist aus zwei
Gründen so gut möglich. I. sind diese Farben
bekanntlich unvererblich und 2. mischen sie
sich untereinander so vorzüglich, daß bei ihrer
Verwertung niemals .streifige" Anstriche entste.
hen Eine kleine Zuaabe noch :sehr oft entwik

Farbtöne von wahrhaOerlesenerSchönhei'. ^^de^WerkstoH

mifdemman sparen kann

K A L L E * C O. A K T I E H O E $ E l l S C H A F T

ERNST WAGNER APPARATEBAU

Am meisten Gas spart die kleine Flamme.
Heute gilt erst recht der Grundsatz: die
Speisen mit der großen Flamme nur
ankechen, zum Garen aber die kleine
Flamme benutzen! Vor allem auch beim
Turmkochen, das jetzt in jedem Haus-
halt geübt wird. Diese Methode bewahrt

Wer heute ein Kraftfahrzeug benötigt, greift

Vergeßt
sie nicht!

yUNKERuRUKP

Er leistet wie ein »Großer« und nur 2 Liter Wm ^mmmm^mmSSMmwMw^mWmmmt G.

ErennsfoffverbrauchterauflOOKilometer. _..... " K A R L S R U H E /RH
 
Annotationen