Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 4.1907

Page: 109
DOI issue: DOI article: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1907/0117
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Kunstmarkt
Wochenschrift für Kenner und Sammler
Herausgegeben u. verlegt von E.A. SEEMANN, Leipzig, Querstrasse No. 13
RJRJnMsanunununa Beiblatt der Zeitschrift für bildende Kunst nunu na nanu rann cm
IV. Jahrgang 1906/1907 Nr. 15. 11. Januar
Der Kunstmarkt erscheint am Freitage jeder Woche (mit Ausnahme der drei Sommermonate, in denen er nur je einmal erscheint) und kostet 4 M.
jährlich (40 Nummern). Bei Bezug unter Kreuzband, direkt von der Verlagsbuchhandlung, beträgt der Jahrespreis 6 M. Abonnenten der Zeit-
schrift für bildende Kunst erhalten den Kunstmarkt kostenfrei. Anzeigenpreis 30 Pf. für die einspaltige Petitzeile. Redaktionsschluß Sonnabend mittag.

NEUIGKEITEN VOM KUNSTMARKTE
Vom Pariser Kunstmarkt.
Am 14. Dezember 1906 fand im Hotel Drouot in
Paris die Versteigerung des Nachlasses J. B. Carpeaux
statt, deren Gesamtresultat sich auf 21556 Francs belief.
Die bemerkenswertesten Preise geben wir im Nachstehenden
KatedNr.: Zeichnungen. Francs

1 Die Kinder Carpeaux’. Studienblatt.495
7 Napoleon III. im Sarg.240
18 Pferderequisition während d. Belagerung von Paris 300
21 Kampf von Kavalieren mit Stieren. Skizze auf
der Rückseite.155
23 Kaiserquadrille in Compiegne.560
25 Prometheus. Dekorationsstück.320
27 Genesung.200
36 Pferdeskizze.148
43 Kavalierkampf ..295
45 Inspiration des Künstlers.270
47 Erste Skizze der Tanzgruppe.1320
56 Schauspielerskizze d. »Comedie-Frangaise, Masken-
ball in den Tuilerien.205
64 Männliches Bildnis.172
68 Studienblatt: Gounod am Klavier. Zwei verschie-
dene Porträts Gounods. Porträt Rembrandts . . 300
70—72 Drei Notizbücher.1000
Gemälde.
Bildnis von Carpeaux’ Mutter. 44X34 . . . . 705
76 Venus, Mars und Amor. Nach Correggio. 142X90 2100
87 Rückkehr der Souveräne von der großen Heer-
schau 1867 (Attentat N. Berezowskis). 125X103 500
106 Kostümball in den Tuilerien. 54X44 .... 950
108 Der Tiber in Rom. 49X69.450
10g Neapolitanischer Fischer. 98X61.580
* *

An gleichem Orte fand am 17. Dezember 1906 eine
Versteigerung moderner Gemälde aus dem Nachlaß von
M. P. Chavane statt, die eine Anzahl bedeutender Preise
erzielte. Wir notieren die folgenden:

Kat. Nr. Francs
1 J. C. Cazin, Barken bei Ebbe in Equihen. 24X27 2705
2 Derselbe, Dorfstraße bei Mondschein. 38X46 . 9000
3 Ch. Chaplin, Unschuld. 41X33.6505
4 Derselbe, Bescheidenheit. Aquarell. 43X32 . . 3100
5 Corot, Die Kelter in Domfront. 20X26 . . . 5000
6 Ders., Junges Mädchen mit roter Schürze. 46X32 3700
7 Derselbe, Der Morgen. 21X34.6000
8 Derselbe, Die Ruhestunde. 68x135.5100
10 Courbet, Im Walde. 46X55.920
12 Ch. Daubigny, Die Weiden. 33X24. 395°
13 Derselbe, Das Meer bei Villerville. 18X14 • • 7100

Kat. Nr. Francs
14 Decamps, An geweihter Stätte. 44X64 .... 1500
16 Defrance, Straßenecke zurZeit d. Revolution. 30X37 1010
17 Eugene Delacroix, Löwe, einen Kaimann ver-
schlingend. 24X32.7100
18 Derselbe, Roger entführt Angelica. 24X29 . . 3100
20 Blaise Desgoffe, »Ein Sonnenblick in meinem
Atelier«. 32X40.235
22 N. Diaz, Nymphe und Amor. 35X27 .... 11100
23 Gustave Dore, Jagd stück. 92X150.500
24 Derselbe, Ein Forellenbach. 51X79.300
25 J. Dupre, Fischerhütte am Strand v. Cayeux. 12X25 2100
26 Derselbe, Der Windstoß. 32X46.8500
27 Frangais, Die Seine bei Bougival. 35X48 . . . 450
29 Eug. Fromentin, Das Innere eines arabischen
Hofes. 30X54.8100
30 Henner, Fabiola. 27X22.3700
31 E. Isabey, Fischerdorf am Meeresstrand. 61X50 2000
32 Ch. Jacque, Lamm und Schaf. 7X7.850
33 Jongkind, Kanal in Dordrecht bei Mondbeleuch-
tung. 33X46.8000
36 Eug. Lambert, Zwei Katzen. 37X29.950
37 Gustave Moreau, Junger italienischer Pater. 20X12 500
38 Derselbe, Die keusche Susanna. 97X66 . . . 26100
39 Derselbe, Der heilige Sebastian. 19X12 . . . 2600
40 Derselbe, Junge Griechin, das Haupt des Orpheus
wiederfindend. 19X12.3600
41 A. de Neuville, Das Kommandowort. 52X30 . 3600
45 Th. Ribot, Alte schlafende Bäuerin. 47X38 . . 920
48 Th. Rousseau, Die Schluchten v.Apremont. 15X26 6400
49 Derselbe, Sommer im Walde. 27X22 .... 7720
51 Troyon, Die Tränke. 68X92.13100
52 Derselbe, Die weiße Kuh. 31X40.7000
53 F. Ziem, Der große Kanal in Venedig. 45X75 13005
54 Derselbe, Fischer, ihre Netze wieder einziehend.
35X64 .5300
55 Derselbe, Die Flamingos. 45X75 .6005
* *

Über die Versteigerung einer berühmten Samm-
lung griechischer Münzen, die am 10. Dezember 1906
in Wien durch den Numismatiker Egge stattfand, berichtet
die »Voss. Ztg.« unteranderem folgendes: Der Erlös für die
425 Münzen betrug 85000 Kronen. Die äußerst seltenen
Syrakusaner Dekadrachmen (Zehn-Drachmenstücke) wurden
in solcher Anzahl, Schönheit der Prägung und Erhaltung
bisher selbst in den numerisch größten Auktionen nicht
dargeboten. Soviel bekannt, ist in den letzten zehn Jahren
für kein ähnliches erstklassiges Stück die enorme Summe
von 5725 Mark gezahlt, wie hier für ein solches von dem
berühmten Medailleur Kimon aus Syrakus (Nr. 183). Die
anderen Stücke von demselben Meister brachten je 3675
(Nr. 184) 2625 und 2450 Mark. Die Arbeiten des nicht
loading ...