Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 10.1913

Page: 40
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1913/0050
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
40

DER KUNSTMARKT

VOM LONDONER KUNSTMARKT

Wir lassen nachstehend und in den nächsten Nummern
nachträglich noch die ausführlicheren Resultate einiger be-
deutender Londoner Sommerauktionen folgen.
Aus Auktionen der Firma Robinson, Fisher & Co.
und Puttick & Simpson am ig. und 20. Juni heben wir
folgende Nummern hervor:
Länglicher Louis XV.-Marketerie-Schreibtisch . . 510 Gs
Ital. Bronzegruppe, der hl. Hieronymus mit Löwe,
ig1^ Zoll. 220 Os
Ital. Bronzefigur, Atlas mit Globus, 1172 Zoll . 4g Gs
Panneau, gewirkte deutsche Tapete, »Flucht nach
Ägypten«.34 Gs
Am 21. Juni wurden bei Knight, Frank & Rutley
860 Gs für Lawrences Porträt »The Red Boy« — Master,
Frank, Hall, Standish — 26X27V2, gezahlt und 195 Gs für
zwei Wheatley-Aquarelle.
Am 24. Juni wurden bei Christie für eine Serie von
20 Porträts berühmter Rennpferde von J. F. Herring sen.,
bisher Eigentum des Victoria-Club, 3030 Gs gezahlt. Die
besten Preise waren:
»Don John«, Sieger im St. Leger, 1838, 2Ö72X35 420 Gs
»Charles XII.«, Sieger im St. Leger, 183g, 27
X3572 • .. 350 Os
»Attila«, Sieger im Derby, 5842, 27X3572 • • • 310 Gs
»Industry«, Sieger im Oaks, 1838, 27X3572 • • 320 Os
Am folgenden Tag wurden in denselben Auktionsräu-
men folgende hohen Preise gezahlt:

Florent. Bronze-Lampe, Mitte 16. Jahrh., Tacca
zugeschr.1100 Gs
Panneau, Brüsseler Tapete, 17. Jahrh., 13 Fuß
4 Z0IIX8 Fuß 5 Zoll.500 Gs
Paar Louis XVI.-Ormolu-Kandelaber .... 330 Gs
Frankenthaler Liebespaar.125 Gs

Am 26. Juni wurde in Sotheby's Räumen eine präch-
tige Sammlung englischer Mezzotint-Porträts versteigert,
deren Besitzer, ein wohlbekannter Whisky-Fabrikant, nicht
genannt sein wollte. Für die 92 Nummern ging die enorme
Summe von 25 165 £ 10 s ein oder ungefähr zweimal so viel
als je eine gleiche Auktion brachte. Es wurden eine ganze
Anzahl »Rekorde« gebrochen und zugleich der höchste Preis
gezahlt, den je ein einziges Schabkunstbiatt erzielt hat, nämlich
1350 £. Folgendes waren die wichtigsten einzelnen Blätter;
V. Green, »Mary Isabella Duchess of Rutland«,
Reynolds p., Künstlerdruck im 1. Zustand mit
radierten Buchstaben (1910 1100 Gs) .... 1350 £
W. Ward, »Daughters of Sir Thomas Frankland«,
Höppner p., Künstlerdruck (1895 380 Gs) . . 1350 £
V. Green, »Georgiana Duchess of Devonshire«,
Reynolds p., Künstlerdruck (1910 210 £) . . . 1150 £
J. R. Smith, »The Gower Family«, Romney p.,
1. Zust. (1911 682 £).1200 £
T. Watson, »Lady Bampfylde«, Reynolds p.,
Künstlerdr.1050 £
o. o.


Gustave Courbet, Küste von Etretät. (Von der Smlg J. Friedmann-Hamburg, die am 29. Okt. durch Rudolph Lepke in Berlin versteigert wird
und nur erste Meister unserer Zeit enthält.)

Verantwortliche Redaktion: Gustav Kirstein. Verlag von E. A. Seemann, Leipzig, Hospitalstraße 11a
Druck von Ernst Hedrich Nachf., g. m. b. h., Leipzig
loading ...