Kunstmarkt: Wochenschrift für Kenner u. Sammler — 10.1913

Page: 349
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstmarkt_ws1913/0359
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KUNSTMARKT

349

Am gleichen Tage wurden bei Sotheby folgende Preise
für Lithographien Whistlers gezahlt:
»The Thames«.76 £
»Lady Hadden wearing a black bonnet« .... 31 £
»The Road Bridge«..• . 29 £
In einer Silberauktion Christies am 2. Juli wurden
folgende Preise bezahlt:
Paar dopp. Saucenboote von P. Lamerie,
„ 1720 . 241 £ 16 s
Ähnliches Paar von A. Nelme, 1724/5 . 176 £
Kredenzbecher von A. Nelme, 1717 . . 122 £ 17 s 6d
Kreisr. Kredenzbecher v. P. Lamerie, 1752 775 £ 5 s
Teeurne von A. Nelme, 1713 .... 163 £ lös 6d
Henkelbecher, 1691 . 152 £ 1s 8d
Goldmedaille, die George II. dem Kapitän
Callis überreichte. 400 £
In einer gemischten Auktion wurden am 3. Juli bei

Christie für einen schön erhaltenen römischen Sarkophag
mit der Geschichte der Selene und des Endymion in Hoch-
relief und der Aufschrift: »Aninia. Hilara. / CL. Arriae. Mari /
Incomparabile. / Fecit. Vixit. / Ann. L. Men / X /« 1600 Gs
gezahlt. Andere Nummern waren:
Kopf und oberer Teil einer großen Dionysius-
Statue, griechisch-römischer Stil.210 Gs
Altarförm. Cinerarium, 2. od. 3. Jahrh. n. Chr. . 125 Gs
Röm. Reinigungsschale aus Marmor .... 240 Gs
Chippendale-Mahagoni-Kommode. 336 £
Vier Brüsseler Wandteppiche mit Jagdszenen . 880 Gs
In denselben Auktionsräumen erwarb am nächsten Tage
Herr Lippmann für 1300 Gs ein deutsches Herrenporträt

»aetatis sue 29«, 26x20, Holz, gez. H. B. und datiert 1526,
das der Katalog dem Gravierer Hans Brosamer zuschreibt,
das aber ein wichtiges Porträt des Meisters Hans Baldung
Grün zu sein scheint.
In derselben Auktion, in der für 140 Bilder an 50000 £
eingingen, wurden folgende weiteren Preise gezahlt:

Gainsborough, »Richard Paul Jodrell«, 28x221/2,
oval (1868 610 Gs), Agnew. 6700 Gs
(das englische Auktionsmaximum für ein
Herrenporträt des Künstlers).
Gainsborough,»Viscount Hampden«,271/2x221/4,
oval (1895 650 Gs). 3300 Gs
Romney, »Mrs. Raikes and Child«, 491/2X391/2,
1786 . 6000 Gs
Romney, »Mrs. Brown«, 291/2x241/2 .... 2300 Gs
Reynolds, »Lady Melbourne«, 29x24, oval, 1770
(1895 2300 Gs). 4200 Gs
Reynolds, Herrenporträt, 291/2X241/2 .... 540Gs
G. F. Watts, »Hope«, 581/2x421/2 . 1500 Gs
G. F. Watts, »Love and Life«, 451/2x221/2 (1887
1150 Gs). 820 Gs
G. F. Watts, »Love and Death«, 44^X22 (1887
1100 Gs). 1000 Gs
Turner, »Heidelberg: Sunset«, 143/2X21 r/4, Aqu.
(1889 1100 Gs) .... .. 2200 Gs
Turner, »Carew Castle«, 118/4X18, Aqu. (1886
710 Gs). 400 Gs
Turner, »Thun«, 141/4x211/4, Aqu. (1889 240 Gs) 800 Gs
Turner, »Plymouth with Rainbow«, 61/4X93/4
(1889 305 Gs). 600 Gs
P. De Wint, »Lincoln«, 211/2x341/2, Aq . . . 520 Gs

fort sich im Laufe seines langen Lebens
mehrere Male gezwungen, seine Schätze
zu verkaufen, um Geld zum Ankäufe
und Raum zur Aufstellung neuer Schätze
zu gewinnen. Oder vielmehr: er kaufte
und verkaufte beständig, und an der
nämlichen Stelle seines Salons haben
nacheinander vielleicht 40 oder noch
mehr verschiedene Bilder gehangen.
Eine eigentliche Vente, eine Versteige-
rung, hat er niemals veranstaltet, und
erst im kommenden Winter werden wir
so etwas erleben. Denn ohne Zweifel
werden die von ihm gesammelten Kunst-
werke jetzt unter den Hammer kommen.
Außer den Gemälden und Skulpturen
des 18. Jahrhunderts und einigen
Holländern und Spaniern besaß er eine
ganze Reihe moderner Arbeiten, wor-
unter die bedeutendsten französischen
Bildhauer des 19. Jahrhunderts, Barye,
Carpeaux, Dalou und Rodin, mit aus-
gezeichneten Werken vertreten sind.
Diese Versteigerung wird ein kleines
Ereignis des nächsten Winterkunst-,
marktes werden.
München. Am 4. August eröffnete
der Salon Neue Kunst, Hans Goltz,
Odeonsplatz 1, eine große Sommerschau,
eine Gesamtausstellung der »neuen
Kunst«. Es werden Gemälde von ca.
70 Künstlern ausgestellt; auch die Plastik
ist gut vertreten. Ein mit ca. 50 Ab-
bildungen versehener Katalog bringt
einen Aufsatz von Dr. Hausenstein und
eine französische Einleitung von Andre
Salmon.

MODERNE GALERIE
HEINRICH THANNHAUSER
MÜNCHEN
THEATINERSTRASSE 7
ARCO PALAIS

An- und Verkauf von Gemälden erster moderner Meister:
Leibi, Israels, Liebermann, Leistikow, Böcklin, Segantini, Thoma,
Trübner, Schuch, Uhde, Zügel, Hodler etc. etc.

Gegründet 1799

Gegründet 1799

GALERIE DEL VECCHIO
(Inh.: ANDREAS FISCHER-THORER, Kgl.Hofkunsthändler)
LEIPZIG

kauft und übernimmt zur
VERSTEIGERUNG
ganze Sammlungen, sowie Einzel-Werke
unter günstigen Bedingungen

Telegramm: Delvecchio

Telephon: 511
loading ...