Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Page: 201
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0207
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
201

URKUNDE 2671 (29. Juni 770 — Reg. 521)

Schenkung des Ruther in der oben genannten Buchheimer Gemarkung
unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 29. Juni im 2. Jahr (770) des Königs Karl, weise ich, Ruther,
dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher
Kloster, dem der ehrwürdige Gundeland als Abt vorsteht. Ich schenke alles, was ich in der
obengenannten

Bucheimer marca (Gemarkung Buchheim nw. Freiburg) an Hofreiten, Wiesen, Wein-
bergen, Wohnhäusern und Wirtschaftsbauten bisher besessen habe. Vertragsabschluß. Ge-
schehen in monasterio laurishf^mensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2672 (31. Mai 802 — Reg. 2762)

Schenkung des Ruther in der oben genannten Gemarkung unter König Karl

und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 31. Mai im 34. Jahr (802) des Königs Karl, errichte ich, Ruther,
eine Stiftung für den heiligen Märtyrer ~N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster,
dessen Aufseher der ehrwürdige Abt Richbodo ist. Ich schenke alles, was ich in der oben
genannten Gemarkung (Buchheim) bisher besessen habe, mit Ausnahme von zwölf Morgen
Land, einer Mühle und einer Wiese. Urkund dessen untenstehende Fertigung. Geschehen
in monasterio lzunsh(amensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2673 (29. Mai 772 — Reg. 756)

Schenkung des Gunther in der oben genannten Gemarkung unter Abt Gundeland

und König Karl

Im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil mache ich, Gunther, eine Vergabung an
den heiligen Märtyrer ~N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dessen leitender Abt
der ehrwürdige Gundeland ist. Ich schenke in der oben genannten Gemarkung (Buchheim)
eine Hofreite mit Wohnhaus und allen anderen Bauten, die darauf erstellt sind, sowie ein
Joch Ackerland. Gestützt auf diese vertragliche Übereinkunft soll dies alles Eigenbesitz für
ewig bleiben. Geschehen in monasterio lamish.( amensi = im Lorscher Kloster) am 29. Mai
im 4. Jahr (772) des Königs Karl.

URKUNDE 2674 (3. August 772 — Reg. 791)
Schenkung der Munisuint in der oben genannten Gemarkung unter Abt Gundeland

und König Karl

Ich, Munisuint, entrichte im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil eine Spende. Ich
eigne sie dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) zu, dessen Leib in dem unter dem ehrwürdigen
Abt Gundeland stehenden Lorscher Kloster ruht. Ich schenke alles, was ich in der oben
genannten Gemarkung (Buchheim) bisher besessen habe: Hofreiten, Wiesen, Wälder, Re-
benpflanzungen und Gewässer. Geschlossen und gefertigt. Geschehen in monasterio laurish
(amensi = im Lorscher Kloster) am 3. August im 4. Jahr (772) des Königs Karl.
loading ...