Verband der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein [Editor]
Die Rheinlande: Vierteljahrsschr. d. Verbandes der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein — 21.1911

Page: 140
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rheinlande1911/0160
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Qa6 gttcadjeii.

bapon unb mat gleich triebet ba. Sie mollte lAcheln,
mollte fagen: „S^ trAumte munbetlich/' hoch fchmanfte
iht beim Anfe$en bie Stimme fo feht, baff fie f<hmteg
unb ben Atopf neigte unb meinen mu§te; in ihrem SBeinen
abet mat etmag pon Scham, etmag pon Dto$, ein menig
SRitletb unb piel Pom großen Schmer^ bet Unetlöffheit:
offenbar mat ihr gemotben, ba^ eg nicht petgönnt ifi,
jene tieffien (Btünbe empot^uheben, in bie beg Dafeing
SBefentlicheg feine SBut^eln fchlAgt.

Diefet SBintet ^at ein theatergefchichtlicheg Uni-
fum gezeitigt, nAmlich einen Setlinet Xfeotet-
etfolg, bet fich in anbetet unb buchfiAbüchetet Art, alg
man bag fonfi gemöhnt Rum/ ^u einem beutfchen Erfolg
augmAchfi. 6g ^anbe!t fich nicht um eine literarifche
SRopitAt, bie nach ihrer Setlinet kremiere pon allen
^topin^bühnen eifttg nachgefpielt mitb, eg ^anbeit fich
um einen SnfAenietunggeinfalt, eine IRegieleifiung, bie
banf einet befonbeten Seranfialtung im Original burdf
gan^ Deutfchlanb fpa^ieten geführt mitb. Hamburg
unb Seip^ig, Düffelbotf unb SRannheim, SRagbebutg
unb ^)aHe hoben fie fchon gefehen, unb anbete StAbte
metben nochfolgen. Die Sanierung ifi bie Debipug:
Aufführung Pon SHot SReinharbt im ßitfug, unb bag
otganifietenbe Unternehmen nennt fich „Deutfche Solfg-
fefifpiele". — „Deutfche Solfgfefifpiele" nicht mehr
unb nicht meniget! Die befien tarnen beggeifiigen unb
politifchen Deutfchlanb fianben unter bem Aufrufe, unb
^ohllofe fchmungpoüe Attifel oerheiffen auf @tunb biefet
Aufführung, mit ^)Hfe biefet ^tünbung bie fcffönfien
Dinge: ^ S. bie Erneuerung bet gtiechifchen Dtogöbie,
bie (Beburt eineg mobetn=monumenta!en Dtamog, ben
beginn einet theattalifchen Solfgfunfi größten Stilg,
Auggleichung oller fokalen EiegenfA^e auf Affhetifchem
SBege, unb noch anbeteg mehr. Eg ifi ein buchen Ptel,
mag bet Enthuftagmug an biefen SReinharbtfchen SRegie-
einfoll gefnüpft hol/ unb eg ifi oielleidfU angebracht
biefe Hoffnungen unb Entmutfe auf ihr richtigeg SRa§
;utücf%ufühten, inbem man nach bet unübertrefflichen
SKethobe getbinanb Caffalleg ^unAchfi einmal augfpridht,
mag ift.
SRot SReinhorbt, Direftor beg Deutfchen Hh^otetg
unb bet ARammetfpiele ^u Setlin, feit langen fahren
bet fruchtbarfie Etfchütterer beg beutfchen Sühnen:
betriebeg, mei! et füt feine genial nochfcftoffenbe
lRegiffeut#hontafie immer neue Augbrudfgmittel bet
Dheatertechnif ;u finben mei§ — Sitar SReinhotbt fam
auf ben Einfalt fein glAngenbfieg Dalent, bie gAhigfeit,
SRaffen ^u lebenbiget unb hoch monumentaler SBitfung
^u fiiHfieten, eimal in einem Sftaum aug%uleben, bet
ihm größte SitbglichFeiten alg bag Dheater bietet.
Unb fo inf^eniette et ben „^onig Debipug" pon SophoHeg
in einet neuen Uebetfe$ung Hcfmanngthalg etjl in einem
SHünchener ^on^ertfaat bann in einem S3et!tnet ßitfug.
Dag nA^fie Stefultot mat^ ba^ et fiatt bet üblichen 50
an bie 500 Statijien, %umeifi gteimillige aug afabemifchen
^teifen^ aufbieten tonnte^ unb bamit alletbingg opttfche
unb afufiift^e SBitfungen erzielen fonnte^ bie auf feinem
Dbeatet möglich finb. Unb ;mat nicht nur um bet quam

titatipen 33ethA!tniffe millen^ fonbetn auch beghnlb,
meil eine IBühne pon benfbat größten Dimenfionen
nicht eine foMm 93olfgmenge ^mifchen ßuf^auet unb
Ein^elafteute fchieben batf^ ohne müft unb unübetficht:
lieh ^u mitfen^ mAhtenb hier bie ßufchauet^ im Holbfteig
hetum fi$enb^ pon febem spia$e bie gan^e SKaffe
fomohl mie bie Ein^elfpielet ^u einem %:lbe ^ufammen^
faffen fönnen. Schon bie Dotfadfm, ba^ bet Entjtehunggs
gtunb mie bag Ehataftetifiifum biefet Aufführung pot
allen Dingen bie Entfaltung einet gtoffen SltaffemOiegie
ift ba§ eg fich Rot allem um milb bemegte^ glAn^enb
abgetönte „93o!fgfgenen" hanbelt f<hcn biefet Umfianb
mü^te hm^i<h^Rb bemeifen^. ba^ mit eg mit itgenb
einet Erneuerung bet g t i e ch i f ch e n Sühne h'^t
nicht im minbefien ^u tun haben. Son SBefen unb
iSitfung beg alten gtiechifchen Dtamag fann man fich
gat nicht meitet entfernen, alg Hofmanngthal unb Oieins
harbt eg in biefem milb bemegten ßitfugbtama getan
haben. Denn bet geifiige unb bichtetifche SHittelpunft
bet gtiechifchen Utagöbien finb ein füt allemal bie
E h ö t e, in beten SBethgefAngen febet Sotgang alg
ein heiligeg ßeftfpiel eingebettet liegt. Auch bag Soll
ifi in all feinem Sammet übet bag SBüten bet ^)efi nur
alg ein faftal fiilifiettet ^)to^effiong:Ehotug ^u benfen.
Sei Heftnanngthal finb bie eigentlichen EhorgefAnge
auf ein paar Snterfeftionen eingefchtumpft, unb SReins
harbt bidhtet bag Soll pon Dieben alg eine milbe,
fchteienbe, pet^meifelte, tobenbe unb jammetnbe Stoffe
— höchfi erfchütternb unb höchfi ungtiechifch- Aug bem
finfiet mAchtigen gtiechifchen 9Migiong=(S$ebicht, bag ben
glüdflichen Debipug am Altate bet unbegreiflichen Eiott-
heit opfert, mitb ein ^ampf gleichfam ^mifchen bem
flogen ffeptifchen Dptannen unb bet bumpfen, angfipoll
abetglAubifchen SKenge, bie fchlte^lich bag hoefffahtenbe
Ein^elfchidffal ^u fiefi " Snbeffen bin ich
feinegmegg ein fo fanatifchet Setehtet bet Antife, ba§
ich bamit fchon ein negatioeg Urteil übet bie SReinhatbt:
fche Seifiung auggefptochen glaube. Sm Gegenteil, ich
^meifle feht, ob bie echte gtiedfufche Dtagöbie anbetg,
benn alg gelegentlicheg inteteffanteg Erpetiment füt
f^einfehmedfet unb kennet noch unter ung aufleben fann.
(Denn mit finb allen humaniftifchen SRühen unb SHei^
nungen ^um %to$ eben mebet bet Kultur, noch bet
^Religion nach alte (Griechen.) Unb menn nur SReinlich*
fett bet Segtiffe hettfdfit, menn man nicht %u erhalten
potgibt, mAhtenb man ummAl^enb erneuert, fo mag
ruhig aug bem unoetgAngltchen menf^lichen gonb bet
Sophofleifchen Dtagöbten etn neueg, unfeten (Befühlen
nAheteg Dtama gefchmiebet metben. (Dbfchon man auch
bann nicht Dinge begehen bürfte, mie biefe unglücfüche
Hofmanngthalf<he Üebetfe$ung, melche SSu^t unb
@tö^e beg Sotbilbg allzuoft ing AlltAgliche unb Sentit
mentale umbiegt, unb ;. S. ben mAchtigen Sotenbericht
in ein bet Abficht nach unheimlicheg, bem Effeft na<h
peinlicheg, %ufammenhanglofeg (Bemimmet hpftetifchet
SRAgbe auflöfi.)
SBenn alfo nicht bie Erneuerung (Btiechenlanbg, mag
hat Sfteinharbt auf bet immerhin bet Auffeten SRaum-
bebingung nach gtiechenAhnlichen S^ene geleifiet? Sielet^
lei Sdhöneg unb fchmet Setgefflicheg: bag
fitömen unb Sicfmetmifchen bet Solfgmaffen, bie aug
bem gtofjen Stalleingang bet Arena, bet fe$t bag Dot


]10
loading ...