Schlosser, Julius von
Die Schatzkammer des Allerhöchsten Kaiserhauses in Wien: dargestellt in ihren vornehmsten Denkmälern ; mit 64 Tafeln und 44 Textabbildungen — Wien, 1918

Page: 101
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schlosser1918/0119
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Inhaltsübersicht

Seite

Vorwort

Erstes Kapitel. Von Schatzkammern im Allgemeinen und der Wiener Schatz*

kammer im Besonderen.................... 1

Stellung der Schatzkammern in der Geschichte des Sammelwesens. — Überblick der
Geschichte der kaiserlichen Schatzkammer.

Zweites Kapitel. Innere Geschichte der Reichskleinodien........7

Vorgeschichte des Kaiserornats. — Die Insignien. — Krone. — Speer. — Szepter. —
Reichsapfel. — Schwert. — Reichskreuz. — Gewänder.

Drittes Kapitel. Äußere Geschichte der Reichskleinodien........16

Erste Spuren. — Das Inventar von Trifels. — Das Inventar Karls IV. — Übertragung
nach Nürnberg. — Das Inventar Sigismunds. — Schicksale der Reichskleinodien in Nürnberg.

— Die Reformation. — Gelehrte Literatur des XVIII. Jahrhunderts. — Letzte Krönungs*
feiern. — Die Flüchtung der Reichskleinodien aus Nürnberg und Aachen nach Wien. —
Die Bocksche Monumentalpublikation von 1863. — Leitners Schatzkammerpublikation.

Viertes Kapitel. Form und Stil der Reichskleinodien.........34

Übersicht der erhaltenen Stücke. — Frühes Mittelalter: Die Karolingisch*Ottonische
Gruppe. — Das Evangeliar Karls des Großen. — Die Stephanusbursa. — Der sogenannte
Säbel Karls des Großen. — Die hl. Lanze. — Hohes Mittelalter: Die Kleinodien der salischen
und staufischen Periode. Der Normannenschatz. — Die Krone Konrads II. — Das Reichs*
kreuz und seine Reliquien. — Der Reichsapfel. — Der normannischsstaufische Königsornat.

— Der Mantel Rogers II. — Die Dalmatika, Kaiserschuhe, Handschuhe, Gürtel. — Die Alba
und die Strümpfe Wilhelms II. — Kopien der Kaisergewänder. — Das Mauritiusschwert und
sein Wehrgehenk. — Das Zeremonienschwert. — Spätes Mittelalter: Zeit der Luxemburger und
Habsburger. — Adlerdalmatika. — Kaiserstola. — Die beiden Szepter. — Das Zahnreliquiar.

— Das Krippenreliquiar. — Die zwei Reliquiarien Karls IV. — Die beiden Nürnberger Re-
liquiarien von 1518. — Die Futterale der Reichskleinodien. — Verlorene Stücke.

Fünftes Kapitel. Die Hauskleinodien des Hauses Habsburg.......73

Die Achatschale. — Das «Ainkhürn». — Das «Ainkhürn»= Schwert. — Der «Florentiner».

— Das österreichische Lehensschwert. — Die Rudolfinischen Kroninsignien. — Die öster*
reichische Haus (Kaiser*) kröne und der Reichsapfel. — Das Szepter Kaiser Matthias' und
das Krönungsschwert. — Das kaiserliche Taufzeug. — Heroldsrock des Kaisers Matthias. —
Hyazinth Kaiser Leopolds I. — Das österreichische Erbpanier.

Sechstes Kapitel. Die Napoleonischen Erinnerungen..........84

Der mailändische Krönungsornat. — Die Wiege des Königs von Rom. — Die Kassette
der Kaiserin Marie Louise. — Der Dreifuß.

Literatur zu Kapitel I-VI....................87

Verzeichnis der Tafeln.....................97

Übersicht..........................99

101
loading ...