Straßburger Münsterblatt: Organ des Straßburger Münster-Vereins — 6.1912

Page: 129
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/strassburger_muensterblatt1912/0141
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
129

VIII.

Die alten Baurisse des Strassburger Münsters.

Für die in diesem Bande begonnene Wieder-
gabe der alten Baurisse unseres Münsters in Licht-
druck und Photolithographie wurde die von Professor
Dehio eingeführte Bezeichnung gewählt. Da Riss
A in zwei etwas von einander abweichenden Formen
vorhanden ist, schien die Bezeichnung als Riss A i
und Riss A (einfach) am zweckentsprechendsten
zu sein.

Riss A i. Aufriss der südlichen Hälfte der West-
fassade bis zum Gesims über der Rose.

Original auf Pergament im Werkhaus « Unser
lieben Frauen». */* (linear) der natürlichen
Grösse.

Riss A. Aufriss der südlichen Hälfte der Westfas-
sade bis zum Gesims über der Rose.

Original auf Pergament im Werkhaus « Unser
lieben Frauen» (linear) der natürlichen

Grösse.

Riss B. Aufriss der nördlichen Hälfte der West-
fassade.

Original auf Pergament im Werkhaus « Unser
lieben Frauen». ’/t (linear) der natürlichen

Grösse.

Riss C. Aufriss der nördlichen Hälfte der West-
fassade bis zum Gesims über der Rose mit
Grundriss.

Farbig angelegte Kopie auf Papier nach einer
im Germanischen Museum in Nürnberg befind-
lichen älteren Kopie, ’/a (linear) der natürlichen
Grösse.

Riss D. Nördliche Hälfte des Querschnitts durch
die Turmhalle mit halber Westwand und
halber Nordwand bis über die Rose.

Original auf Pergament im Werkhaus «Unser
lieben Frauen ». */4 (linear) der natürlichen

Grösse.

17
loading ...