Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 83
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0129
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
EmbMsche Näm'n. _ 8?
der Glathobel nichts mehr ausgibt/ wann sie gleich keineBaarschafft
hat/ und Blut-arm ist. doch gibt sie sich nicht/ und ist einbildisch / daß
man mit ihr gar nichtauskommen kan.
Vor wenig Jahren war in Franckreich auffdem Land eine ge-
wisse stoltze/aber blutarme TcSpffin und Edel-Fran; Diese/ als sie
Vierzehen Tag zu Paris gewesen / und gesehen den Unterscheid zwi-
schen dem gemeinen bäurischen Land-Leben/ und der Mamer/so man
bey Hoff führte/war sie in der Zucuckrciß nach ihrem Dorffgantz ei-
nes andern SiNils / ihre Mägde MUstcN /tbansliaimd 0anc!c>!pk<,
heissen (Ursch! und LU waren zu gemein/W grüffete niemand mehr
auffder Gassen/ dann dievierzchen Tag die sie zu Paris zngebracht/
haben sie so hochmäthig und embüdffch gemacht/ daß sie sich nicht
mehrkennete/sie rauschte für dieKircheir-Thür hinein/wie derWind
im Aich-Wald/ und hat Lieser Gründ-Schüppel einen Vatter ge-
habt/ so ein Nacht-Wächter gewesen/ihr Mutter hat sich vor Jahren
mit der Studenten-Wäsch erhalrcn/ihr Schwager war noch ein ver-
dorbner Käß-Stecher. Ach der närrischen Einbildung wegen der
vierzehenTäg/die sie zu Paris zugebracht hat.Eine gescheideWeibs-
Perfou sey ferne von der Einbildung. Em jede dencke Hochmuth
kombt vor dem Fall/und rhnt selten gut. Demükhig seyu/ ist das
schönste Kleinod deß Frauenzimmers.

- konranZe-o-er Hauben ^Närrin.
SWOHer und von wannen die diese stinckendeund viel-
fressende Hoffart eigentlich ihren Ursprung genommen / da-
von redet dis Welt gantz unterschiedlich. Die meiste halten
Davor / hjekoncgkslZe seye in dem Gehirn einer FrantzöstschenDar
men gezeuget worden. Diese war bey dem Frantzöstschen Hoss/
undnennete man stet cle Durch die er-
worbene Gnad aber dest ciAlcoräiller cle
L 2 süle
loading ...