Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 139
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0205
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Großsprecherische Närrin-

___—__ __N)
neste Saiten abgespnmgen/und hat dennoch dreyhundert Mann er-
schlagen/ohne/welche beschädiget worden-
Zum funsszehenden/weil die grosse Tieffe dieser Baß-Geigen
m'cht zu beschreiben / so ist doch gewiß geschehen / daß em Schneider
aus Vorwitzigkeit sich bemühet / auf diese Geige Zu klettern; da er
nun alles genau begucken wollen / und durch ein Stern-Loch hinein
schauet / bekam er einen Strauche! oder Schwindel / und fiel gar
hinein/daer dannzweyTaggefallen/eheeraufden Boden kommen
ist. Woraus man Leicht erachten kau / was das vor eine Tieffe ftyn
muß; Wie aber und wie künstlich dieser Schneider wieder heraus ge-
zogen worden/davon wird mit nechsten gründlicher Bericht ertheilet
werden/welchen man mit grossem Verlangen erwartet.
Zum sechzehendeu/weil aber niemals die abgespruugene Saite
wiederauffgezogen / und ordentlich gestimmetworden / haben die
Beywesenden einen Versuch gethan / und den Fiedelbogen hin und
her gezogen/da hat es einen solchen starcken Alang gegeben / daßE
Thurn/funfftzigKlafftern hoch/ der eben nicht weit davon gestan-
den/sich erschüttert und eingesallen/jedoch keinen Menschen/als nur
einen Esel erschlagen.
Es seyn aber von solchen starckemKlang vierhundert Personen
umb das Gehör kommen.
Wie diese Frau mit der Baß-Geigen groß gesprochen/ und die
Sache unvergleichlich grösser gemacht hat/als sie war / also ist die-
ses Laster bey den Weibs-Bildern gautz gemein / daß sie aus einer
Mucken einen Elephamen zu machen psiegen. Alles ist groß was
sie haben/ wassiethun / wassieanlegen / was sie essen / wüsste
rrincken / was sie schencken / was sie sehen / was sie hören/ was sie
dencken / was sie ihnen einbildeu / ja / was ihnen nur träumet / das
verdopple« sie auff solche Weiß / daß nichts heraus scheinet / als
eine hochmüthige / doch aber darbey elende Prahlerey und Groß-
sprecherey.
Lenecio Lraallir» wie von ihm schreibet / legte keinem
S 2 sei-
loading ...