Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Seite: 141
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0207
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Eroßs-rcchmsche Närrin." _ 141
sechsten Buch 8yl varum k. sacodi kalcis 80c. seil, cis MLAno Le psi-vo,
allwo den, grossen Riesen em kleiner Zwerg die Feigen weiser /bann
alsomuß dieHoffart auch in dieser Welt ausgezahlet werden. Es
ist bcy mancher alles groß / es geher alles dem Hunderten / ja dem
Tausenden nach cs köme einer gar in die Gedancken gerachen / als
wann ihres Gleichen auf der Erden nicht wäre / aber es ist eine leert
Hoffart und eyrls Großsprecherei).
Das Himmelreich ich gleich / sagt unser HCrr / einem Sauer,
Teig t Leu ein Weib nahm / und verbarg ihn unter drcy Sester
Mehl / so gehen dann / mein Herr / so gehen dann eigentlich die
Weiber mit dem Sauerteig umb? Ia frcylich/ sie weit mehrer/
weit öffter als die Männer/der Sauerteig blähet auf vermög seiner
Eigenschafft / Weit mehrer / Weir össter gehen die Weiber mit auffge,
blaseuen Gedancken/ mit aussgeblasenen Worten/uno mit auffge,
blasencn Leib umb/als die Männer.
Ein Adeliches Weib / wird insgemein genennet eine vama,
und o-img. als ein Lateinisches Wort/Heist aufTemsch ein Gembs/
wer steigt höher als ein Gembs? Wer will immerzu höher scyn alS
ein Weib ? Der Teuffel hat ihnen unten und oben / das ist / bey
Füssen und Kopffmüssen zusetzen / damit sie nur höher seynd / bey
den Füssen Lurch die hohe Schuch / beym Kopff durch die hohe
Hauben.
Mancher gehts/wie jener Bänrin: Diese arme Tröpffm hatte
My Hennen / welche ihr die Wochen hindurch etliche Ayr gelegt/
hernach legte sie solche zusammen in ein Körbl/tragts in die Stadl
zu verkauffen. Aufden Weeg machi sie ihr verschiedene gute Ge-
danckcn/und schöne eine r.jche Bäurin zu werden.Sprach
Lerowegen bey ihr selbstcn : NunGOriLob! So hab ich jetzt ein
KMesKörblvell Ayer/will schauen / daßichsverkauffe undumb
Las Geld will ich mir mehrer Hennen kauffen / so legen sie mir eine»
gantzen Haussen Ayer / und kan zugleich auch junge Hicndl ziehen /
laß solche auffwachsen/damit ich noch mehr Hennen bekomme/ lege
S z ettt.
loading ...