Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 170
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0246
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

DUZJer Gesellen und gute Sauff-Brüder fassen emsmahls im
GW Wirrhshauß / unter währender Zech aber harren sie viele
Schmäh-Worte wider ihre Weiber ausgesprengt; der erste
sagre/fchr Weib diene ihm an statt eines KettemHundes/und komme
ihm lo bald niemand unangebelleer ins Hauß; der ander gab vor / er
habe einen solchen wilden Muss;;'/ welche eure gantzeZeit finstere Ge-
sichter schneide/ daß er gar offr beym Hellen Tag müsse ein Liecht am
Z^mdcn; der dritte sagte: er habe eine so smrdere Köchin an seinem
Weib/daß er schon össters einen halben Spühl Hadern im Arant
gefunden ;lch/sprach der vierdte/ klag über meine Urschl nicht/ dann
sie immerdar einenRegenbogen imGesicht trägt/welches emZeichen
deß Friedens rund wer solches nicht glaubtder komme mir mir / und
nehme denAugenfchem eimwie sie nun ihme das Geleit nacher Hauß
gaben da sanden sie freylich einen Regenbogen im Gesicht / daun sie
war roch blau grün und gelb um die Augeu/wegen der frisch ausge-
standeuen Schlag. OwKsvoeelendeUhrisiderEhestand/ wann
der Zeiger nicht aufems steht! der Ehestand so von GOtl ein heiliges
Werck eingesetzt worden/ soll seyu wicdasUnterklcrd Christi deß
HErm/danu dieses von den Soldaten unzerrherlek und unzerrrenuer
verblieben; c. 19. Also solle in dem Che-
stand aufkeiueWeiß eine Zertrennung der Gemächer emschlerchen!
Eben darum schreibt der (e^r^toüomu^ üom. i z.in 6en.
hat GOtt dem Adam m einem ßarckm Schlaff die Rippen genom-
meir/unddarausdisCva gebildet' dann wann erhrerdurch hätte ei-
nen Schmertzcu empfunden / so hätte ernachmals ihr vorgeworffen/
Lass er wegen ihrer so vielgMttu/worausdannleicht einZanck und
Unfried wäre entstanden; dis Ebel.uche sollen seyu wiedleAugen im
Aopff/wo sich emAug ßiukehret/dorthin wendet sich auch das ande-
re/und rhun sich nie zertrennen. Wie die Sara dem Tobia ein böses
Maul
loading ...