Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 228
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0328
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
L2F Die mutierende Närrin.
ihme selbst/zuvor er sich in dieMeer-Wellen begraben wollen/gleich-
sam hatSchiedung gelitten. Dieses hat die Schiffer also
erschröeket/daß sie darüber erstaunet/nnd sich willig in dieStraffdeß
Königs begeben haben.
D as beste murren ist wann man mit und bey seiner ?rofc:tiion
G Ott lobet: der Bauer bey dem Pflug/der Haffner bey dem Krug/
der Gärtnerbeydem PAantzen/ der Soldat bey demSchantzen/ der
Schreiner bey dem Hobe! / der Kürschner bey dem Zobel / der Zim-
mer-Mann bey der Hack/ der Müller bey dem Sack / der Schneider
bey der Nadl/die Spinnerin bey demRädl/derGoldschmidt bey dem
Letten/derBeck bey demKnetten derBierbrauer bey demKeffel/der
Apothecker bey dem Stöffel / der Sattler bey dem Sattel / der Koch
bey dem Brat!/ der Kaufmann bey den Waaren/ der Fuhrmann bey
dem Fahren/ der Zinngieffer bey der Scheiben / das KuchebMensch
benm Reiben/derMaurer aufdemGrüst/derVaur-Knecht aufdem
Mist der Schmidt bey denFuncken/ der Weber bey der Duucten/
der Lederer bey dem Häuten / der Post-Knecht bey demReiren/ der
Schloffer bey den Ieylen/der Holtzhacker bey den Keylen/derSchm
ster bey der Ahl / die Schildwachtaufdem Wall / der Papierer bey
den Lumpen/ derWagner bey demKrumpen derSchleiffer dey dem
Schleissen der Binder bey den Reifen/:c. InSumma einjederfast
kanbey feiner Arbeit/und unter seiner Arbet/ massen ohne daß das
Maul frieren thm einen ^uücZnccn abgLben/undGOtt denHErrn
mir einem geistlichen LiedundLob-Gesaua oerehren/zuma! hierdurch
dre Arbeit weit geringer die Zeit weit kürtzer/ das Merck weit besser/
dasVerfertiaen weit schleuniger / das Verkauften weit glücklicher/
und das Bezahlen weit gewisser wird. Was von Mannern/
das wird auch vonWeidern gesagt.
K (o) S

Die
loading ...