Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 238
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0356
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die PWerlemsMmn.

dir um dein Leyden wird der Trüffel auf ewig die Höll Hcncbreu. Ja
dieses ist noch nicht genug / sondern das Gesicht muß auch mit Vstä.
steriein/mir Nvucken gezierel werden/Laß einer ja meinen sollte/
wann er dergleichen Närrin anflcht/ er wäre in einem Wald/ weilen
er da einen Hirscheu/dort eine Tauben / und unterschiedliche andere
Thier erblicket/warum auch nicht den ^Mer-Esel ?
Lc-e ,da geht eine daher / O wie stattlich und ansehnlich zieht sie
«uf/deM»n6o ist Indianisch-Hoch ZorwLeib-Farb/die Elen verkauft
man zu Venedig gleich vom Arsenal über / wo der Teuffel die Hack-
Brett! schleisst/ um ro. Thaler/das Gebraim oder Gallonen so a^ f
dem Rock stehen/ seynd von einer Nagel-neuen Gattung / und seynü
von Syracus ohnlangst per SwKrca, durch Narrapvlis bißnacher
Alt-Aguileja gelieffert worden / von dannai durch die Handels-Leut
Sicher gebracht; dergleichen Hauben / wie sie trägt / hat man allhier
keine gesehen / und will man sagen/ daß die Modi seye komme» von
-er Principal-Jmigfrau deß Groß-Türckischen Seraglio; die Band
so die Fonrange unkersvicken / sollen/ glaub ich/gar ausLugiram'a seyn
geschickt worden / wo die Seiden-Würm mit lauter G old Pulver
gefüttert werden; die Schuh kennet man gleich / daß kein temfch Le-
der darbey / dann alle Fuß Pfaden / so sie in die Erd und Sand aus-
trucken/ werden von den Hunden comolimL-M't; das Kleyd alles
zusammen / ich will die Kleynodien dermalen umgehen / sollum drey-
hundert Tbaler kaum seyn gekaufft werde». O mein G Ott! Obe-
thörte Welk! O sorgloses Gewissen ! O hoher Himmel! was haltest
du davon? ChristusJEsus in scinenUrmen muß nackend und bloß
aufziehen/ und dieser Mist-Finck soll also mit Gold überzogen seyn?
Glaubt / glaubt sicher/ daß einmal die Zeit kommen wird / wo Sei-
den und Sammet sich vor demAngesicht GOttes zu erscheinen schä-
men/ entgegen ein schlechter Bettlerischer Auszug den Verzug ha-
benwird.
Aber sag her du runde Welt/und sags rund heraus/ was haltest
du von dieser aufgebutztenMadam? sie ist jadeßTeuffels wolgeziertes
Sak-
loading ...