Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Seite: 292
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0424
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
L?r Die singende Närrin.
wegen ihrer lieblichen Stimm / absonderlich «der pflege» dieselbe hey
anbrrchender Morgen-Röth den alkrheiligsten NE» ZEsuS gaus
deutlichausspreckmn»dwiederholen / ja so gar pflegen sie Chsrwciß
ausgechcilter ans denen Bäumern diesen Heil Namen preysen und
loben. AnwninsCavattns/CapnÄm-Hrdess/ und damsM Lee
LtULonsrien Vorstehern in seidigen Abgörmifchm Ländern/ beken»
«et es / daß er össrers mit feinem Gefpah» tzascio ck vstzst-», in der
Wil-nus diesen Vögeln etliche Brösel Brod vorgewsrffen/welche As
gantz freundlich angrnvmmeu/nndnachmalSsolchesmirmehrmaligee
W>rderhslu»s Les süssen MmenZEs» danckvarlich vergolten/ da K-
hetmanc^u^rri LcimirsbäLvonrionOomiirl ÜIuriivsrü cerrs. i F,
L»V!>rius in cleicripc. z.Kegnorvmjib. i.num. i; i.
Erschröcklich und zwar ohne Barmhertzkgkeit werden in jener
Welt dergleichen SawMnßeautirren gestrafft. Man lifsr von einen;
jungen Mägdlein von 18. Jahren / welche die böse und lästerliche Ge-
wouheit an sich gehabt / baß sie mehrmahlen bcym Spielen und ?an-
tzen unzüchtige Lieder/Buhl-und Jatz-Psffen gesungen r Nach ihren;
Todt aber/sö ftAHMig war/ist sie einem heiligenMann mit einem um
leydeutlichen Gestanck/an feurigen Ketten gcbundeu/erschienen /ders
zugleich auch Flammen rind Funcken aus der Nasen »nd Ohren häuf-
fig gestieaen/auch anbei, vermcldek/daß sie ewig verdammt fty/weilen
sie in liederiichenLieder-singensichversüudigethatte/ dergleichen will
man eben auch sagen/daß es dem Vettern des Heil. Cyrilli wiederfah-
sey.
Gebt wohl acht darauf ihr singende Närrinnen! Las auf Las
Sinacn nicht ein Heulen und Klagen komme. Singet mit den En-
geln das Olorir m exceliis: Singet mit der Kirchen 0lori!i?gr--l Li-.
ÄsZAiik! soll euer Gesang ein guter Klang werden / Md dgrbey
nichts zu beförchtm haben-
loading ...