Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 297
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0433
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2§7

___ N(O)R __
«S^L«»- ^>:öL>» ^5o»- ^Ao»
Die Sprach Närrin.
KtzNJe^vlocHsteigtin den Sitten und Gebärden/ und Heist wohl-
mocio lunc mo^;, <;ua6 Iisbec ngrura colares, so vielerley
sind Sitten und Gebärden / als Farben in Natur. Die alte
temsche Augen / aus weichen sonsten die Redlichkeit und Zucht her-
aus geschienen: die alte keuische redliche Händ/ welche sonst an statt
eines Eyds seynd dargereicher worden / und man sich unfehlbar auf
die gerhaue Versprechen verlassen könnte / die alte temsche gute Füß/
welche sonst einen so schönen zravirätischen Gang führten: der gantze
temsche redliche Leib muß bey jetzt umgekehrter Welt auch gantz um-
gegossen /und in einen andern Form verkehret werden. Es müssen
Lilamochsch seyn die Augen / LlismoNssch die Händ / allamoMsch
die Fuß/ aNamochsch der gantze Leib. Wie müssen nicht schertzen noch
spielen/blitzen undfunckeln/zwitzern und blitzlen/winckern und nicken/
gehen und drähen die Augen ? wie müssen nicht sich -erfechten und
gauckien / LompUmsnnren und zer^rammantzen / zerdrähen / zertret'-
ben/zerstreichen/ zerdrücken die Händ und Arm? wie müssen nicht
zapplen und trapplen/hupffen und springen / scharren und kratzen die
Füß? alle Tritt und Schritt gleichsam ans den kucdn-m abgemes-
sen werden? wie muß sich nicht der gantze Leib bucken und ducken/
krümmen und biegen / räncken und schwänckcn / drähen und kehren/
wenden und neigen mit dem Kopff zu den Füssen/ bald hinter sich/
bald vor sich Reverentz machen / und schnappen wie ein Tascheu-
Meffer das man aM-und zulegt. Redet man mit einer solchen stvl-
tzen Krott und hoffärtigen Phantasten/ so sollt einer meinen / sie ha-
ben in dem Kopff steckenden Vcrcgmnum oder Schwindel Gott/ al-
so werffendie Narren den Kopsshiii und hrr/es solle einer glauben sie
hätten in dem Maul einen Papagey / also gehet ihnen das Maul / es
sollte sich einer einbilden, sie hätten in den Füssen dcnlauffendcnkwi--
Lurwm, also lauffen sie hin und her/grablen und zapplen mit denZüs-
Pp st»/
loading ...