Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: 345
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0505
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die Tadel Närrin.


die altenBäumer gleich den alte»
einen weissen Schepffrragen/da Lie vorhin Sl!ber-
^Hstromende Bächl in einem kühlen Arrest sitzen / undmchtem
Schritt können weitergehen / da hoch und niederer Stand / nemua-
Verg und Thal unter einer weisselt Decken liegen/ da die Vogel / ovs
.schon mitten in Federn/gleichwohl vor Frost eine lange Pausen ma^
chen/ :c. Dazumahl nähme ein Reisender seinen Weeg durch einen
grossen Wald / und dickes Gchöltz / und wie er fast die Mitte dieser
Wildnuß erreicht/da hat Hn^är^rus oder Wald-Mann gantz freund-
lich iri seine Höhle eingeladen/nndzwar gleich zu dem Mittagmshl /
welches dem guten Reisenden sehr beqnemund angenehm; kaum ar
ber/Laß er sich zum Dschgesetzt/dahauchtund bläst er in beydcHän-
de/worWerstchderÄr^nusNichL «'n wetiig verwundert/ unddahero
die Ursach gcfragt/warum er in die Händ blase ? Die Antwort war/
damit ihmdie Händ erwärmen/baldhierauffgreifst der Frembdemit
dem Löffel in die Schüffel/umb die Speiß/die er auchmehrmalange-
blascn / baß also dem Waldmann wicderumb ist Anlaß gegeben wor-
den/zu sragen/warumb er die Speiß anblase? Der andere sagt / die
Speiß ssye Ihmezn heiß/er blaß/damitste kaltwerdezdu /sagtSLiv-
rus mit gantz zornigem Angestchr/du kalt und warm aus einemMaul/
ey so pack dich zum Teuffel aus meiner Herberg / warm und kalt aus
einem Manl/das mag ich nicht leyden / das kan und will nicht leyden.
Wahr ist es/fchön steht es nicht/jagar nicht/ wann einer bcy seinem
Wort nicht bleibt/ sondern redlbald weiß/ bald schwartz/ bald gut/
bald böß/bald recht/bald liuck/bald Kß/baldsaucr/ bald trucken/ bald
naß/bald Huy/ bald pfuy /bald warm/ bald kalt/ bald ja/ bald nein, re.
Es steht nicht fein.
Eine Tadel-Närrin ist nicht anderst/ sie weiß bald gut / bald übel
von einer Sache zu reden/ bald erhebt sie etwas sehr/ bald veracht

Kr
loading ...