Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
29

B. Abteilung für Musik
i. Zweite Michael Beer’sche Stiftung
(Für Bildhauer, Kupferstecher, Maler, Musiker aller Religionen: 2250 Mark zu einjähriger
Studienreise nach Italien und achtmonatlichem Aufenthalt in Rom. Der Preis wird
erteilt vom Senat und der Mitgliedschaft der betreffenden Abteilung.)
Der Preis gelangte in diesem Jahre für Musiker zur Aus-
schreibung. Einlieferungstermin: 15. April 1893. Preisaufgabe:
Ein achtstimmiges Tedeum a capella. Es gingen Arbeiten von
zwei Bewerbern ein, von denen aber keiner den Preis erhalten
konnte.
2. Giacomo Meyerbeer’sehe Stiftung für Tonkünstler
(4500 Mark zu einer Studienreise nach Mafsgabe besonderer dem Sieger zu erteilender
Anweisung. Der Preis wird erteilt von der Mitgliedschaft der Abteilung für Musik unter
Zuziehung der Kapellmeister der Königlichen Oper.)
Ablieferungstermin: 1. Februar 1893. Die Preisaufgaben be-
standen in a) einer achtstimmigen Vokal-Doppelfuge nach gege-
benem Hauptthema, b) einer Ouvertüre für grofses Orchester,
c) einer dreistimmigen durch entsprechendes Instrumental-Vor-
spiel einzuleitenden dramatischen Cantate mit Orchesterbegleitung
zu gegebenem Text.
Eingegangen war eine Arbeit, die jedoch des Preises nicht
für würdig erachtet wurde.

VII. STIPENDIEN*)
a) Legat des Kaiserlich Russischen Generalkonsuls
Johann Friedrich Maurer (genehmigt durch Allerhöchste Ka-
binets-Ordre vom 12. Februar 1877). Das Stammkapital beträgt
z. Z. 5600 M.; die Zinsen bilden alljährlich ein Stipendium für
hülfsbedürftige junge Maler zu ihrer weiteren Ausbildung.
Das Stipendium wurde am 31. Mai 1893 durch Senats-
beschlufs dem Landschaftsmaler Willy Hamacher zugesprochen.
b) Emil Wentzel-Stiftung für Studierende der Königlich
Preufsischen Akademie der Künste zu Berlin.
*) Die unter Verwaltung der akademischen Unterrichtsanstalten stehenden Stipendien-
Fonds sind hier nicht aufgeführt.
 
Annotationen