Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Seite: 22
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0038
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
22

Misch's Wegzug nach Mainz veranlaßt, in Heidelberg niederließ.
Sein erstes Druckwerk war: Uuptwta Ouurüum cko cuocko 6t oi'ckiuo
ckoeeuäi uo äi866ucki .... iiupi'688U8 bbzUolberZG p6v Xouriouur
Xuobloebt^ov iiupr6880i'i6 ui'ti8 umAwkruiu . Vuuo 8a1uti8 uo8tro
iui1l68iiuo cguuc1riug6nt68inro ootua.A68iiuo ootavo . XV. 6u1 . 4a-
nuuria.8. — Schon 1489 erscheint neben Knoblochtzer ein zweiter
Drucker: Jacob Koebel, welcher die „rv6U8a pbi1o8opbi6a" druckte.
Knoblochtzers zweites Buch ist: „Hierin stönd ettlich tewtsch ymni
oder lobgesange mit versen stucken und gesatzen von ettlichen dingen,
die do zu beraitung und betrachtung der baicht ninenr yeden not
sepnd. Getruckt von Heinrico Knoblochtzer zu Haidelberg. 1494."
Quartform. Dieses ist zugleich das erste deutsche Werk aus Heidel-
berg. Im gleichen Jahre erschien bei Knoblochtzer: „Ein vast not-
turftige niateri, einen: yeden Menschen, der sich gern durch eine wäre
grüntlich bpcht, flpssiglich, z:r den: hochwirdigen Sacrament des fron
lapchnams unseres Herren zu schicken begert. Gedruckt zu Heidelberg
von Heinrico Knoblochtzere anno 1494." Sein schönster Druck ist:
VivAilii Naroni8 Luooliea, (ckooi'Ziea ot Xuoic1o8 lübiü ckao-
cksoiui. Iiupi'688um 1l6zul6l1>6vA6 P6N N. Xuobi. 1495'" Duart-
forvt. Von Knoblochtzer ist sodann noch ein Zusammendruck ver-
schiedener geistlicher Traktate zu erwähnen von 1495. —
Aus ungenannter Presse erschienen zwei Werke des Marsilius
von Jnghen von 1499, das eine mit Holzschnitten „gedruckt zu
Heydelbergk." —
In den: Einband des deutschen Codex Nro. 110 im Heidelberger
Universitätsarchiv steht der Name eines Buchhändlers, der wohl
auch Buchdrucker gewesen ist, da in jener Zeit eine Theilung des
Geschäfts nicht wohl anzunehmen ist. Der Name, in der Schreib-
weise des 15. Jahrhunderts, heißt: Wolfs von xvunou' biblio-
pola; auch ein Buchbind er name ist beigefügt: Meister Hans
eckardt am markt neben den: schriner.")
1513 erscheint in Heidelberg zum ersten Male ein förmlich an-
genommener Universitäts-Buchdrucker, Jacob Stadelberger;
er führt auf seinen Werken den pfälzischen, aufrechtstebenden Löwen,

Vrgl. Hautz, Geschichte der Universität, II, 148, Anm.
loading ...