Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg: eine Vierteljahresschr — 1.1868

Page: 36
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agshd1868/0052
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
36

und wo er einige Haufen bauern und andere etwas gewaltsamer
that derendts furgenommen werden wolt, dest stattlicher zu begegnen
hett, den Herren Schenk Valentin, Herren zu Erpach, seiner gnaden
rhate^o), zu ein Hauptmann daselbst verordnet, dazu bei 100 Per-
sonen, mererthails seiner gnaden landtsassen vom AdeNtz uff die
man ein sonder vertrawen^) setzt, ins slost gelegt, deßgleichen ein
fendlein knechNch, so außwendig des sloß ihren läger hetten, darin
die hochgeporen Fürsten, mein gnedige Herren, der bischove von
Speier und der teutsche meister Herr Dietrich von Cleen, so
deßmals der Bauern halb aller irer landtschaft entsetzt, bey obgerur-
tem Hauptmann im sloß lagen, welche dann das sloß und der statt
in guter acht und Vorsehung gehapt, das alle Ding daselbst in zept
des churf. Heerzugs friedlichen und in guten: wesen verstunden: Da
ist sein churf. gnad eigner Person mit sampt dem ertzbischove und
churfursten von Trier obgemelt den: hochwürd. Fürsten, Herren Con-
raden zu Wurtzburg, der vor etlichen tagen als flüchtig zu sein gna-
den gepn^) Hepdelberg ankommen und den: pfaltzgraven bey Rhein
Ott Heinrichen, an: dinstag nach den: sontag „voesru sueuuckitutis"
(23. Mai 1525) mit den nachgesetzten reysigen zeugen sampt dem
Fußvolckh und geschutz zu Hepdelberg auß und gegen den Brurein
gezogen."
Den Anfang des Kriegszugs bildeten die churfürstlichen Reiter-
unter den: Hauptmann Wilh. von Hadern mit 150 Pferden, dann
folgte Schenk Eberhard zu Erpach, pfälzischer oberster Feldhaupt-
mann, mit 400 Pferden; des Erzbischofs von Trier Zug mit
300 Pferden unter seinen: Marschall; dann der Hauptmann vor:
Jülich und Cleve mit 250 Pferden; dann 200 Pferd kölnische
Reiter unter Dietrich von Schönburg, Burggraf zu Alzey, wo-
bei Fr. von Fl ecken st ein als Fahnenträger; dazu noch über 3000
Knechte (Fußvolk) unter den: Obersten Leonhard von Schwar-
zenburg. Diese gesammte Kriegsmacht zog gegen den Brurein und
stieß zu den dort versammelten 1500 Knechten; Malsch wird ver-
brannt.

70) Rath. Im Chursiirstenthmn angesessener Adel. '0 Besonderes Ver-
trauen. Fähnlein Knechte. ^) gegen, nach.
loading ...