Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 28.1903

Seite: 283
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1903/0301
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
DER ARCHAISCHE FRIEDHOF AM STADTBERGE VON THERA 283

tete 1, sowie das bei Opfer und Spende benutzte Geschirr ganz
oder in Scherben in die Gräber that.
Neben einander finden sich die Bräuche der Beigabe sowohl
wie der Verbrennung alles dessen, was man dem Toten ins
Jenseits mitzugeben wünschte; beide Bräuche kreuzen sich auch
und sind ganz offenbar gleichwertig. Helbigs Worte von der
sofortigen Gleichstellung der Verbrennung mit der Bestattung
(Sitzungsber. d. bayr. Akad. 1900 S. 275) gelten auch für Thera:
man hat sich dort zwar äusserlich dem Einflüsse der kleinasia-
tisch-homerischen Cultur rückhaltlos hingegeben, aber der alt-
mykenische Seelenglaube blieb bestehen.

1 Beobachtet auch in Samos (Böhlau S. 25), in Vetulonia, Corneto, Villanova
und sonst (Falchi a. a. O. S. 36)· Ähnliches, wie es scheint, auch in Eleusis und
Megara Hyblaea.-
loading ...