Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 37.1912

Page: 311
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1912/0327
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1910-1911

311


bei der Demeter weihte, wo das mythische oder mystische
Vorbild auf den Schranken gezeigt war; diese sowohl, wie
jene ornamentierten, sind sicherlich nach älteren hellenisti-
schen Bildern, wenn auch nicht geradezu als Copien von
solchen gearbeitet.

Abb. 10. Relief eines reitenden Heros.

Genauere Beschreibung verdient sodann ein kleines son-
derbares Gerät (Phot. 1981). Es ist eine kleine.Marmorscheibe,
unregelmässig rund, vorne 0,14 m im Durchmesser, hinten
ungefähr 0,11, der Rand dementsprechend geschweift, dick
0,025 m. Rings läuft in ganz flachem Relief ein Kranz von
01- oder Myrthenblättern, die oben mit einer Binde zusam-
mengebunden sind; die Enden hängen herab. In der Mitte
steht ein Altar, dessen oberer Abschluss wie eine leicht ge-
bogene Platte aussieht, vielleicht nur durch Ungeschicklich-
keit des Fertigers. Zu beiden Seiten sitzt ein sehr mageres
Bukranion, unter dem Altar eine Omphalosschale. Von den
möglichen Erklärungen scheint die wahrscheinlichste, dass
das Gerät eine Weihgabe ist, ein abgekürztes billiges Opfer,
und zugleich ein bleibendes Andenken an das mit der άνά-
loading ...