Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 84
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0098
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
84

Freilich fügte sich Markgraf B e r n h a r d durch das Zureden
des Hofmeisters von Neuhaufen der väterlichen Disposition
um unter Ausstellung einer Urfehde auf „seine fürstliche Würde
und Ehre" der Haft zu entkommen; aber nach drei Jahren sah
er sich in der gleichen Sache veranlaßt, seinen Vater in sicheren
Verwahr zu bringen 68h, und später erhob auch Markgraf Ernst
noch Einwendungen gegen dieses Testament, aus welchem her-
nach die verhängnißvolle Trennung des markgräflichen Hauses in
zwei Aeste hervorgieng.
Wenden wir uns endlich zu dem pfälzischen Nachbarn des
Markgrafen, zu Kurfürst Philipp, welcher 1476 seinem be-
rühmten Oheime, Friderich dem Siegreichen, in der Landesver-
waltung nachgefolgt. Obgleich in der kriegerischen Schule desselben
erzogen, huldigte derselbe mit entschiedener Neigung den Künsten
des Friedens, wie er denn eine stille, in sich gekehrte, nach
geistigen Genüßen verlangende Natur war
Mit nnserm Markgrafen stand Philipp in so freund -
nachbarlichem Verhältnis, daß beide in ihren Verschreibungen
am schwäbischen Bunde sich gegenseitig ausnahmen?"), und daß
es 1504 zu einer Verbindung des badischen Prinzen Philipp
mit der pfälzischen Prinzessin Elsbeth kamUH. Diese Freund-
schaft beruhte auf der dauerhaftesten Grundlage, auf einer großen
Aehnlichkeit im Charakter und in den gleichen Bestrebungen beider
Fürsten für Haus und Land.
Wie Christoph, so hatte auch der Pfalzgraf eine geord-
nete und friedliche Landesverwaltung zum hauptsächlichen Ziele

67) Vertrag zwischen M. Bernhard und M. Philipp, „geben vff Fritag
nach sant Peters tage ad uineula, anno domini IVIDXV".
68) 6 correspond. de I'emper. Maximilian I et de klar-
Auerite d'äutr. II, 371. Ein Brief des Kaisers vom Ilten November 1518
erwähnt dieser dunkeln Sache.
69) Aber nicht in schwächlichem Sinne; denn Philipp war auch in mili-
taridu-s exercitiis expertus et lionus Iiastilusor.
70) Verwtlligungsbrief hierüber, gegeben zu Ulm, Montags nach
Joh. Baptist, 1496.
71) Sachs, bad. Gesch. III, 66.
loading ...