Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 93
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0107
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
93

Kellnerin vom Besten bestellt. Inzwischen hatte man Zeit, die
Stirne zu trocknen und die Lage der Oertlichkeit zu beloben.
Diese Lage, am nordöstlichen Abhange des Rörlins-
haues, gerade über der Straße und dem Thalwasfcr, ist sehr
glücklich gewählt; sie beherrscht den größten Theil des Thales
und bietet eine höchst liebliche Aussicht. Vom Gipfel des Kib-
felsen^) schweift der erhobene Blick herab an den waldigen
Berghalden zu den Dächern des Dorfes und von da über den
hochgrünen Thalgrund hinaus nach St. Loretto, nach der
Ebene der Stadt und nach dem fernen Gebirge. Malerisch auf-
gefaßt hat diese kleine Landschaft in ihren Linien und Farben
etwas Vollendetes, was ungemein befriedigend auf die Seele
des Beschauers wirkt.
Die Sonne vergüldete noch die graue Stirne des Kib-
felsen und den ganzen Abhang des Brunnberges, während
das Dorf mit der linken Thalseite schon tief im Schatten ruhte.
Das Josefs b er glein aber mit seiner Kapelle und seinen Linden
ragte dunkel in die Lichtgluth hinein, welche der Abendstrahl
über die Landschaft dahinter verbreitete.
Von diesem blendenden Schauspiel' blickte ich wieder zurück
nach den Höhen und die geschäftige Phantasie ließ mir jene Ki-
burg erscheinen, wie sie hoch über dem Thale einst gethront
haben mag. Und den Letzten ihres uralten Geschlechtes sah'
ich herab steigen von der Wohnung altedler Väter zur Weihe
des Gotteshauses, welches er für zwei entsagende Töchter im
stillen Thalgrunde gestiftet. Ich sah die einsame, liebliche Au
im Kranze schützenden Waldes, wo Sanct B ernh ard die Kloster-
gründung vorhergesagt o), und sah' die fromme Pflanzung er-
stehen und gedeihen und emporwachsen zu einem stattlichen Stifte

5) Er ist der letzte bedeutende Gipfel (2760') eines Ausläufers des Erz-
kasten (4288') bei Hofsgrund. Der Name stammt von Lnp, ktep, was eine
Spitze, einen Vorsprung bedeutet. Es sollte daher Kipfels und Kip bürg
geschrieben werden.
6) Dieser Kirchenheld, als er am Rhein herauf im Winter 1146 das Kreuz
predigte, verweilte auch in dem ncugegründeten Freiburg, und soll im nahen
Thale eine sür ein Kloster seines Ordens besonders geeignete Stelle gefunden
loading ...