Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 539
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0557
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
539

Kaum hatten sich einige deutsche Truppen der. Pfalz genähert,
als Melak seinen Auftrag von Heidelberg aus zu vollziehen be-
gann. Um die Mittagszeit des 28sten Jänners 1689 versam-
melte er die französische Reiterei vor dem Speiererthore und beor-
derte sie in verschiedenen Abtheilungen nach Rohrbach, Lei-
men, Nußloch, Wiesloch, Kirchheim, Bruchhausen,
Wieblingen, Edingen, Eppelheim und Neckarhausen.
Diese Orte hatten die auferlegte Kontribution und Fourage
meist richtig geliefert und keine spezielle Veranlassung zu Maß-
regeln deß Zwanges oder der Rache gegeben; aber was half
ihre Folgsamkeit? In wenig Stunden waren sie sämmtlich ein
Raub der Flammen! Wer es versuchte, das Feuer zu löschen
oder einige Habe zu retten, wurde ergriffen, nackt ansgezogen
und abscheulich mißhandelt. Ja, damit nicht da oder
dort noch Etwas dem Untergang entgehe, so steckten die los-
gelassenen Mordbrenner das verschont Gebliebene des andern
Tages wiederholt in Brand.
Nach diesem ersten Probstücke seiner Mordbrenner-Kunst zog
Melak am Zlsten des genannten Monats gen Handschuchs-
heim, ließ unterwegs Alles muthwillig verwüsten, den herr-
lichen Flecken bis auf die Kirche, das Pfarr- und Waisenhaus,
welche ein vornehmer Herr durch seine Bitten rettete, plündern
und völlig niederbrennen, wie an den dahin geflüchteten Hei-
delbergern eine unmenschliche Rache nehmen.
Zu gleicher Zeit waw die Stadt Ladenburg geplündert
worden, und am Isten Februar sollte es der Stadt Weinheim
gelten; die dort gelegenen Reichstruppen aber trieben den Feind
mit großem Verluste zurück. Dieser rächte sich dafür an Schries-
heim, Neuenheim und Dossenheim, wo er das Beste auf-
packte und alles Uebrige barbarisch verwüstete.
So verfuhren die Franzosen zunächst um Heidelberg.
„In der Stadt selber", fährt die Chronik fort plagten sie die
Einwohner dermaßen, daß auch die wohlhabendsten Bürger kaum
aufzübringen wußten, was sie ihren Plagegeistern aufzustellen

13) Kayser, S. L12. Häuf sek, S. 77V.
loading ...