Verein für Badische Ortsbeschreibung [Editor]
Badenia oder das badische Land und Volk: eine Zeitschr. zur Verbreitung d. histor., topograph. u. statist. Kenntniß d. Großherzogthums ; eine Zeitschrift des Vereines für Badische Ortsbeschreibung — 1.1859

Page: 569
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/badenia1859/0587
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
569

mit ihrer Landmiliz, der schwäbische Kreis errichtete nicht nur
die geforderten 40,000 Mann nicht, sondern verweigerte 1795
trotz der Mahnung des Reichsoberfeldherrn allen Zuschuß,
alle Zufuhr für die am Rheincordon tüchtig mitverweudete ba-
disch-österreichische Landmiliz"). Dieselbe that zwar das
ganze Jahr 1795 hindurch und hin und wieder auch im folgen-
den ihren Dienst; aber den Behörden war der Muth- entfallen,
und wir erleben das sehr unerbauliche Schauspiel, daß sie im-
merfort ab mahnend den österreichischen Aufforderungen zur
Volksbewaffnung entgegentreten.
Viel edle Kraft wurde in diesem Jahre 1196 vergeudet,
und daran haben der preußische Sonderfrieden und die Thor-
heiten des Wiener Hofkrie.gsrathes gleiche Schuld. Jener
lähmte die Volkskraft, machte die Nation irre an sich selbst;
dieser lenkte die vorhandenen Streikräfte auf falsche Bahnen
und hemmte den Aufschwung, die freie Selbstthätigkeit der besten
Führer, besonders des Erzherzogs Karl.
Oesterreich hatte zu Ende des Jahres 1795 mit Frankreich
einen Waffenstillstand geschlossen. Der dauerte weit in den
Frühling 1796 hinein am Rhein immer fort, obwohl Oesterreich
und „das Reich" über 200,000 Mann, darunter 40,000 ganz
vortreffliche Reiter, dort stehen hatte; obwohl Bonaparte in
Italien Schlag auf Schlag vvn Montenotte bis Lodi das öster-
reichische Heer zurückgetrieben. Am selben Tag (Listen Mai), wo
er zu Mailand seine siegreiche Armee mit glühenden Worten
zum Zug gen Rom und Neapel anfeuerte, kündeten am Rhein
endlich die österreichischen Feldherren den Waffenstillstand!
Nach Carnots großartigem Plan sollten drei französische
Heere gegen Wien Vordringen. Das italienische hatte seine
Aufgabe glänzend zu lösen begonnen. Als nun die österreichi-
schen Heere am Rhein große Entsendungen nach Italien machen
mußten, schien auch für die Sambre- und Maas-Armee

3) Ausführlicheres über die vorderöstcrretchische Landmtliz und den dortigen
Landsturm findet sich in der aktenmäß. Geschichte derselben bei Bader, die breisg.
Stände, S. 137 ff.
loading ...